Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

 

Aktuelles aus Bayern

18-Mai-18 PRO BAHN fordert Pause bei 2. Stammstrecke
Der Münchner Merkur hatte Anfang der Woche bekannt gemacht, dass die DB bereits Ende 2017 eine massive Änderung der Pläne für die neue unterirdische S-Bahn-Station am Münchner Hauptbahnhof beantragt hat. Nachdem bereits die Umsteigewege zu den U-Bahn-Linien U1/2 sowie U4/5 eher fahrgastunfreundlich geplant werden mussten, soll nun auch der Ausgang Richtung Stachus entfallen und die ganze Station nach Westen verschoben werden. Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert daher, zunächst die Folgen dieser Umplanung für den Nutzen des zweiten Stammstreckentunnels und die Änderungen bei Wegführung und Fahrgastfluss genau zu analysieren. Da der Tunnelbau bereits jetzt Schaden bei der Weiterentwicklung des S-Bahn-Netzes insgesamt angerichtet hat, kann ein solches Moratorium auch dazu genutzt werden, die sich immer stärker abzeichnenden Folgen dieser Fehlentwicklung abzumildern.  [el]
 
18-Mai-18 City-Zone Augsburg
Im Rahmen der "Augsburger Agenda für Mobilität" wurde jetzt ein Konzept vorgestellt, bei dem ab "voraussichtlich Mitte/Ende 2019" eine "City-Zone" eingerichtet werden soll, in der die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs kostenfrei ist. Ob aufgrund der Kleinräumigkeit des Gebiets mit dem Schritt so etwas wie Klimawirksamkeit erzielt wird, bleibt jedoch zweifelhaft. Fahrgäste, die mit der Bahn nach Augsburg reisen, und kein City- oder Verbundticket haben, profitieren von der Maßnahme; Stammkunden des Verkehrsverbundes allerdings nicht.   [el]
 
17-Mai-18 Petition für Dauerbetrieb Gotteszell - Viechtach
Weiterhin ist die Zukunft der Bahnlinie Viechtach – Gotteszell nicht gesichert. Für die Umwandlung des Probebetriebs ab Herbst in einen Dauerbetrieb gibt es jetzt eine Onlinepetition. Die Menschen entlang der Bahnstrecke werden sich über jede Unterzeichnung freuen. Und die Unterzeichner, die nicht direkt in der Gegend leben, unterstützen damit für sich eine zukünftige Ausflugs- oder Urlaubsmöglichkeit per Bahn.  [el]
 
09-Mai-18 277. PRO BAHN-Treff
Im Rahmen des 277. PRO BAHN-Treffs spricht Christian Pettinger (ÖDP) über eine alternative Schienenanbindung von Augsburg in den Münchner Norden. Termin ist der 14. Mai, wie üblich 19:30 Uhr im Augsburger Zeughaus.
 
08-Mai-18 S-Bahn München - Fahrgäste in den Mittelpunkt rücken
Der Fahrgastverband PRO BAHN Oberbayern hat in einem Brief an die bayerische Verkehrsministerin Aigner eine kundenfreundlichere Haltung der Verantwortlichen bei der S-Bahn München angemahnt. PRO BAHN diagnostiziert bei den Fahrgästen der S-Bahn "eine Art Dauerfrust wegen der schlechten Angebotsqualität". Am Beispiel der Linien S 1 und S 2 verweist der Fahrgastverband auf ein "Aufeinandertürmen von Einschränkungen" innerhalb weniger Tage und Wochen. Die Belastung der Bahnkunden werde bei Planungen und Entscheidungen der DB zu wenig berücksichtigt. Dass die Zuständigkeit für den S-Bahn-Betrieb einerseits und für das Schienennetz andererseits im selben Konzern vermischt ist, behindere eine offene Diskussion der Probleme.  [el]
 
29-Apr-18 Technischer Hinweis
Morgen wird der PRO BAHN Webserver umgestellt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir bei der Anpassung unserer Dateien das eine oder andere übersehen haben, dass irgendwas nicht funktioniert, oder dass wir noch Restarbeiten vornehmen müssen. So etwas kennt man ja auch aus anderen Branchen. Wir bitten also vorsorglich schon mal "um Verständnis" und um Entschuldigung.
 
26-Apr-18 PRO BAHN Post: Mai-Ausgabe
Die 374. Ausgabe des oberbayerischen Mitteilungsblattes von PRO BAHN ist online - für Abonnenten und Mitglieder. Themen sind beispielsweise das Leistungsprogramm der MVG, der S-Bahn Gipfel München und der Verkehr nach Südböhmen: Politik schläft, Flixbus fährt.
 
24-Apr-18 "Sommerbaustelle" Freising/München
Auf die sogenannte "Sommerbaustelle" zwischen Freising/Neufahrn und München-Feldmoching wurde hier schon hingewiesen. Im Umfeld einer Presseveranstaltung der DB zum Thema erschienen nun verschiedene Artikel: "Großer Pendlerfrust im München-Zug", "Bahn lässt bangen und hoffen", "Lieber Augen zu und durch", "So nervig wird der S-Bahn-Sommer", "Klotzen, nicht kleckern (Kommentar). Zwischenzeitlich musste die Bundesregierung Auskunft im Rahmen einer Kleinen Anfrage geben, wodurch jedoch nichts Neues zur politischen Haltung bekannt wurden. Anfang 2017 hatte PRO BAHN "fahrgastschonendes Bauen" zum Titelthema seines Magazins gemacht.  [el]
 
24-Apr-18 Mehr ÖPNV im Raum München zwingend notwendig
In einer Stellungsnahme zur Planung der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) für 2019 betont der Fahrgastverband PRO BAHN, dass die Angebote des Öffentlichen Verkehrs mit dem allgemeinen Verkehrswachstum mithalten müssen. PRO BAHN begrüßt die die Ausrichtung des Leistungsprogramms der MVG an der Erhöhung von Qualität und Zuverlässigkeit, sieht aber den Zwang, die Bemühungen weiter zu intensivieren. Eine deutliche Verkehrsverlagerung Richtung Umweltverbund kann PRO BAHN im konkreten Handeln nicht erkennen; viele alltägliche Behinderungen öffentlicher Verkehrsmittel und ihrer Fahrgäste machen das Umsteigen unattraktiv. (siehe auch Meldung 10.4.2018)  [el]
 
20-Apr-18 PRO BAHN trauert um Ernst Egelkraut
PRO BAHN Bayern trauert um sein langjähriges aktives Mitglied Ernst Egelkraut, der am 18. April 2018 verstorben ist. Ernst Egelkraut hat sich über Jahrzehnte für Belange des öffentlichen Verkehrs rund um seine Heimat Oberkotzau, aber auch darüber hinaus, engagiert. Wir haben ihn in seiner Funktion als Sprecher für das östliche Oberfranken mit beharrlichem Einsatz für die Verbesserung des Zugverkehrs und von Verkehrsstationen – und das immer mit einem Blick auf das Machbare – erlebt. Ohne sein Engagement wäre es beispielsweise nicht gelungen, das historische Bahnhofsgebäude in Bürgerhand zu bekommen – und die Fahrgäste in Oberkotzau verdanken ihm so manche Verbesserung der Zugverbindungen und der Bahnhofsgestaltung. Wir werden sein Engagement und seine warmherzige Art sehr vermissen.
 

  ältere Einträge