Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

 

Aktuelles aus Bayern

02-Aug-21 Brennerzulauf selber planen
Die DB hat eine neue Strategie: für den Abschnitt Grafing - Ostermünchen der Brennerzulauf-Strecke stellt sie Anwohnern und Ortskundigen ein Online-Tool zur Verfügung, mit ein möglicher Trassenverlauf gezeichnet werden kann. Als Hilfe sind die ermittelten Raumwiderstände und der minimale Kurvenradius eingezeichnet. In einer Pressemitteilung sagt die DB zu, die Vorschläge zu prüfen. Weitere Infos zum Brennerzulauf in Bayern wie immer auf der Projektseite.  [el]
 
30-Jul-21 Ungenügender Fortschritt bei Busspuren in München
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert den schleppenden Fortschritt beim Ausbau der Busspuren in München. Nachdem Stadtrat und Verwaltung beim Thema Busbeschleunigung lange untätig waren, gab es am Mittwoch einen Stadtratsbeschluss, bei dem ein Teil der Maßnahmen nochmals zurückgestellt wurde. PRO BAHN fragt sich, was von U-Bahn- und Tramplänen der grün-roten Stadtratskoalition zu halten ist, wenn es schon bei Busspuren so lange dauert. Die zögerliche Haltung passt in keiner Weise zum nötigen Tempo beim Klimaschutz. (siehe ergänzend Pressemitteilung vom Herbst 2019)  [el]
 
28-Jul-21 Bayern Schlusslicht? Fazit zum Bahnreaktivierungstag
Bayern droht beim Bahnausbau zum Schlusslicht zu werden, so das Fazit des Fahrgastverbands PRO BAHN zum bayerischen Bahnreaktivierungstag am 24. Juli. Dort diskutierten Politiker und Vertreter von Reaktivierungsinitiativen auf Einladung des Fahrgastverbandes über ihre Erfahrungen bei der Wiederbelebung von Bahnstrecken. Die Teilnehmer haben diverse Hürden für die Wiederbelebung von Bahnstrecken in Bayern identifiziert. Nach Auffassung von PRO-BAHN-Landesvorstand Dr. Lukas Iffländer hat der bayerische Bahnreaktivierungstag klar gemacht, an welchen Stellen die Hebel angesetzt werden müssen, um das bayerische Schienennetz wieder in die Region zu bringen. Das betrifft insbesondere eine Überarbeitung der Reaktivierungskriterien, aber auch die Bereitstellung geeigneter Finanzierungswerkzeuge.  [el]
 
28-Jul-21 PRO BAHN Post August 2021
Das aktuelle Heft der PRO BAHN Post aus Oberbayern ist etwas geprägt von der Ende Juli erfolgreich durchgeführten Bahnwoche und vom Thema Streckenreaktivierungen in Bayern. Die Frage, ob Bayern bei dem Thema bald Schlusslicht ist, ist berechtigt. Das Titelbild zeigt mit der Fuchstalbahn einen Reaktivierungskandidaten; die Höllentalbahn wird in einem Artikel behandelt. Weitere Berichte betreffen Probleme mit dem Schienenersatzverkehr, politische Kontakte im Landkreis Rosenheim (der Chiemgauexpress war auch Thema der Bahnwoche), sowie den Schienenverkehr im Allgäu einst und jetzt. Ergänzt werden die Artikel durch interessante Kurzmeldungen und Terminhinweise. Die Aufarbeitung von Bahnwoche und Bahnreaktivierungstag ist sicherlich mit diesem Heft nicht abgeschlossen.  [el]
 
27-Jul-21 Ilztalbahn - es geht los
Unter erschwerten Bedingungen startet am Samstag, 31. Juli, der Wochenendverkehr der Ilztalbahn. Nach den Corona-Erschwernissen hat ein LKW-Fahrer so großen Schaden angerichtet, dass in Teilen nur Ersatzbusse fahren können. Der Bahnfahrplan wurde dafür etwas verdichtet. Die Busse in den Nationalpark und nach Tschechien (Bahnanschluss) starten jetzt bereits in Röhrnbach und schließen Waldkirchen und Freyung an. Neu ist auch, dass einige Fahrten der Linie 606 bis unter den Dreisessel-Gipfel führen, der bisher nur vereinzelt von Tschechien mit Bus erreichbar war. Tagesausflüge nach Tschechien sind möglich; bei längerem Aufenthalt muss man sich online anmelden und Ungeimpfte unterliegen dann der Testpflicht (bitte aktuell informieren).  [el]
 
24-Jul-21 Unwetterfolgen - ICE-Freigabe Köln/Düsseldorf
Wie erwartet ist die Bewertung der Unwetterfolgen im Westen Deutschlands für den Bahnverkehr sehr negativ. Einige Linien fahren wieder, andere werden sehr lange ohne Verkehr sein. Der Knotenbahnhof Euskirchen ist zu einem reinen SEV-Knoten geworden. Einige Orte sind allerdings sind auch noch nicht mit Bussen erreichbar. Ersatzfahrpläne findet man auf der DB-Störungsseite unter "Unwetterfolgen: Einschränkungen im Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz". Dort gibt es auch einen Abschnitt "Kulanzregelung für die vom Hochwasser betroffenen Fernverkehrsreisenden". Zwischen Köln und Düsseldorf sind Fernverkehszüge für Nahverkehrsfahrkarten freigegeben (bis 5. August). Beeinträchtigen gibt es auch in Sachsen (nach unten scrollen zu RE20 und U28 - Seite leider fahrgastunfreundlich), und im Berchtesgadener Land.  [el]
 
22-Jul-21 Bayerischer Bahnreaktivierungstag am Samstag
Im Rahmen der Bahnwoche 2021 veranstaltet PRO BAHN Oberbayern am Samstag, 24. Juli 2021, dem Bayerischen Bahnreaktivierungstag (Pressemitteilung). Im Dialog zwischen Politik, Initiativen und Verbänden werden Reaktivierungsprojekte vorgestellt, Herausforderungen und Lösungen diskutiert. Die bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer wird ein Grußwort an die Teilnehmer richten, ebenso auch Dr. Markus Büchler, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion. Am Nachmittag werden u.a. Florian von Brunn, MdL, sowie Matthias Gastel, MdB, Impulse zur Verkehrspolitik geben.
Bereits am Freitag werden zwei interessant Projekte vorgestellt. Um 10 Uhr geht es um neue Bahnhalte im Landkreis Weilheim-Schongau (Pressemitteilung), um 13 Uhr um das Projekt Chiemgauexpress zwischen Rosenheim und Aschau (Pressemitteilung).  [el]
 
21-Jul-21 Bauarbeiten zwischen Trudering und Grafing
Am 30. Juli beginnt die bereits erwähnte Großbaustelle auf dem Ostast der Münchner S-Bahn-Linien S4 und S8. Inzwischen hat es auch die DB geschafft, ihre Kunden dazu zu informieren. Für die Nacht 30./31. Juli gibt es einen gesonderten Fahrplan mit Ersatzbussen (SEV). Ab 31. Juli bis 18. August werden die Halte zwischen Vaterstetten und Kirchseeon nur mit SEV angebunden. Die S4 endet von München kommend in Trudering (20-Minuten-Takt), die S6 im 40-Minuten-Takt in Haar. Vom Ostbahnhof fährt stündlich eine S6 ohne Zwischenhalt nach Grafing und Ebersberg. Ab 19. August bis 4. September fährt die S6 alle Stationen bis Zorneding im 40-Minuten-Takt an, von dort weiter im 20-Minuten-Takt. Die S6 endet dann in Trudering mit Anschluss an Ersatzbusse. Die Fahrpläne können auch im Auskunftssystem der DB abgerufen werden, während die Ersatzfahrpläne bei MVV, MVG und Bayernfahrplan z.Zt. nicht enthalten sind.  [el]
 
18-Jul-21 Unwetterfolgen (II)
Während im Westen der Betrieb auf der linken Rheinstrecke Köln – Bonn – Koblenz und von Köln Richtung Belgien via Aachen wieder aufgenommen wurde, gibt es seit gestern Nacht auch Beschränkungen und Sperrungen in Sachsen und Bayern. Meldungen zum Fernverkehr und zum DB-Nahverkehr in NRW, Rheinland-Pfalz und Sachsen stellt die DB zur Verfügung (Übersichtskarte NRW, unsere Meldung von gestern). Auf der Meldungsseite des VVO findet man Bahnverbindungen weiter unter. In Bayern gibt es zur Zeit Behinderungen Richtung Garmisch-Partenkirchen und im Raum Berchtesgaden (Fotos). Sinnvoll ist auch ein Blick auf die Störungskarte der ÖBB zu werfen.  [el]
 
16-Jul-21 Bahnwoche 2021 - am Montag geht es los! (2)
Die von PRO BAHN Oberbayern organisierte Bahnwoche beginnt mit einer Terminänderung. Bereits am Montag, 19. Juli, 9 Uhr, diskutieren die Abgeordneten Benjamin Miskowitsch (MdL), Michael Schrodi (MdB), Gabriele Triebel (MdL) sowie Dagmar Mosch von der BI "S4-Ausbau jetzt!" über den Ausbau der Strecke München – Geltendorf für die Münchner S4 und den Verkehr Richtung Allgäu (Pressemitteilung). Am Abend geht es dann, wie bereits angekündigt, weiter mit dem Thema Deutschlandtakt. Auf der Programmseite gibt es Näheres zur Bahnwoche 2021 sowie den Link zur Anmeldung.  [el]
 

  ältere Einträge