Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

 

Aktuelles aus Bayern

03-Dez-20 Merkur: Werdenfelsbahn soll zweigleisig werden
Der Münchner Merkur hat in seiner Ausgabe vom 2. Dezember über die Sitzung des Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr berichtet. Bleibt zu hoffen, dass die versprochene Nutzen-Kosten-Untersuchung auch schon beauftragt wurde.   [nm]
 
02-Dez-20 Fahrplanwechsel im Raum München
Ab 13. Dezember gilt ein neuer Fahrplan – auch beim MVV. Über Änderungen im Fahrplanangebot informiert heute eine Pressemitteilung. Interessant dürfte u.a. die neue Expressbuslinie X732 sein, die mit Doppelstockbussen bis nach Dasing an der Paartalbahn verkehrt. Dar neue Fahrplan ist ab heute verfügbar. Zu beachten sind ab 13.12. auch die geänderten Fahrpreise. DB und Freistaat Bayern feiern sich für die Verbesserungen durch den "1. Münchner S-Bahn-Vertrag" ab Fahrplanwechsel. Für die mit am stärksten belastete Linie S1 bedeutet dies jeweils eine zusätzliche Abfahrt und Ankunft in Freising montags bis freitags zwischen 5 und 6 Uhr. Viel Text für sehr begrenzten Fahrgastnutzen.  [el]
 
02-Dez-20 München - Expressbus nach Freiham
Der Planungsausschuss des Münchner Stadtrats hat die Einrichtung einer Expressbuslinie zum Neubaugebiet Freiham beschlossen. Die Linie soll am U-Bahnhof Westendstraße starten und über die Autobahn verkehren. Es ist sind durchgehend eigene Spuren auf dem gesamten Linienweg gewünscht, was aber auf der Autobahn noch mit dem Freistaat geklärt werden muss. PRO BAHN München begrüßt den heutigen Beschluss. Da man Trambahnpläne nach Freiham durch U-Bahn-Pläne ersetzt hat, sei der Expressbus die einzige Option, um die lange Wartezeit auf die U-Bahn zu überbrücken. Wären die S-Bahnen so zuverlässig und häufig unterwegs, wie es für einen Ballungsraum nötig ist, könnte man sicherlich ein effizienteres Verkehrssystem aufbauen.  [el]
 
01-Dez-20 Online-Termine im Dezember
Veranstaltungen von PRO BAHN in Bayern findet man wie immer auf der Terminseite. Auch wenn viele Mitglieder die persönlichen Treffen vor Ort vermissen, haben Online-Termine den Vorteil, dass man ohne Anreise überregional teilnehmen kann, und dass der Zugang für neu hinzukommende Interessenten recht einfach ist. Los geht es morgen mit einer Videokonferenz von PRO BAHN Oberbayern; am Freitag geht es bei PRO BAHN München um das Schwerpunktthema "Tram für weite Entfernungen?". Nächste Woche folgt ein Termin für Mittel- und Oberfranken, und am 14.12. stellt sich Go-Ahead Bayern per Videokonferenz vor. Alle PRO-BAHN-Gruppen freuen über die rege Teilnahme, und auch Gäste ohne Mitgliedschaft sind immer willkommen.  [el]
 
01-Dez-20 Regio-S-Bahn Regensburg
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat gestern ein Gutachten zur Regio-S-Bahn Regensburg vorgestellt, das die Machbarkeite eines "etwa halbstündlichen" Angebots bestätigt. Als Voraussetzung dafür wird genannt, dass der Bund die Infrastruktur durch mehrgleisigen Ausbau von Engpässen, die Erweiterung des Regensburger Hauptbahnhofs und dem Bau neuer Stationen erweitert. Neben einer Pressemitteilung findet man online eine Zusammenfassung des Gutachtens und eine Präsentation mit verschiedenen Kartendarstellungen.  [el]
 
01-Dez-20 Werdenfelsbahn im Verkehrsausschuss des bayerischen Landtags
Im Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr wurden heute 2 Anträge zum Ausbau der Werdenfelsbahn behandelt, die die SPD-Landtagsfraktion (MdL Florian von Brunn) und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (MdL Markus Büchler) unabhängig voneinander eingebracht haben. Beide Anträge sollten die Staatsregierung auffordern, das Bahnangebot im Werdenfels zu verbessern und die Infrastruktur auszubauen. Die Petition von PRO BAHN für eine bessere Bahn im Werdenfels und Pfaffenwinkel ist damit im bayerischen Verkehrsausschuss angekommen. Obwohl Vertreter aller Fraktionen über die Notwendigkeit des Bahnausbaus im Werdenfels Einigkeit bekundeten, wurden beide Anträge abgelehnt. Die Antragsteller wollten der Aufforderung von MdL Josef Schmid nicht nachkommen, die Anträge in Berichtsanträge umzuwandeln und erst noch angeblich laufende Nutzen-Kosten-Untersuchungen und Kostenschätzungen abzuwarten. In der Folge ließen die Mehrheitsfraktionen beide Anträge durchfallen. PRO BAHN bedauert sehr, dass mit dieser Ablehnung wieder wertvolle Zeit verloren geht. Offensichtlich kann die Staatsregierung in Sachen Bahnausbau nur mit Ankündigungen oder folgenlosen Zustimmungen aufwarten. Die Anträge können unter folgenden Drucksachen nachgelesen werden: Drucksache Nr. 18/11286 vom 13.11.2020 (Antrag BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Drucksache Nr. 18/11542 vom 25.11.2020 (Antrag SPD).   [nm]
 
27-Nov-20 Neue Trambahnstrecken für München
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Initiative der grün-roten Rathauskoalition in München, möglichst bald in den Bau neuer Trambahnstrecken einzusteigen. PRO BAHN München nennt auch Abschnitte, bei denen eine vorgezogene Realisierung angestrebt werden soll. In einem gemeinsamen Stadtratsantrag beschreiben SPD und Grüne sechs neue Korridore, die bis 2035 in Betrieb gehen sollen (Presseerklärung: Grüne/als PDF, SPD/mit Grafik). Die SPD-Fraktionsvorsitzende Hübner kommentierte die Absichten auf Twitter: "Es muss auf jeden Fall einiges bis 2026 fertig werden."  [el]
 
26-Nov-20 Die letzte PRO BAHN Post für 2020
Ihr wartet schon auf die PRO BAHN Post? Heute ist die aktuelle Ausgabe des Rundbriefs von PRO BAHN Oberbayern erschienen. Thematisch beleuchtet werden unter anderem die schlechten Nachrichten zur Wasserburger Altstadtbahn und der Test des Münchner Verkehrsverbunds mit einem elektronischen Luftlinientarif. Zum Abschluss eines schwierigen Jahres gibt es am Ende ein paar spezielle "Gedanken zu Weihnachten". Wie immer sind Kurznachrichten und Termine enthalten - der Bezirksverband Oberbayern wird sich über eine rege Teilnahme an den Online-Treffen freuen. Das nächste Heft erscheint dann Ende Dezember für Januar 2021.  [el]
 
23-Nov-20 Verkehrswende sichern - ÖPNV Angebot aufrecht erhalten
Anläßlich der Vorstellung des Haushalts für das Jahr 2021 durch die bayerische Staatsregierung hat der Fahrgastverband PRO BAHN den Freistaat aufgefordert, für das neue Jahr ausreichende Finanzmittel zum Ausgleich von Einnahmeausfällen bei den Betreibern von Bussen und Bahnen einzuplanen.  [el]
 
19-Nov-20 Wasserburger Altstadtbahn im BR
Das Bayerische Fernsehen hat in seiner heutigen Abendschau einen Beitrag zur Altstadtbahn Wasserburg gesendet. Die Kommunalpolitik möchte jetzt einen Radweg auf der Trasse errichten. Die Berufspendler und Fahrgäste dürfen sich weiterhin mit der mangelhaften Busanbindung herumärgern.   [nm]
 

  ältere Einträge