Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

06-Jul-20 S-Bahn Liechtenstein
Im Fürstentum Liechtenstein ist ein S-Bahn-Betrieb geplant. Nach vorangegangenen Anläufen ist nun am 30. August eine Volksabstimmung über die Finanzierung des Ausbaus der von den ÖBB betriebenen Bahnstrecke auf Liechtensteiner Gebiet vorgesehen. Die S-Bahn-Strecke Feldkirch – Buchs würde die das S-Bahn-Netz des Schweizer Kantons St. Gallen und des östereichischen Bundeslands Vorarlberg verbinden. Die Pläne werden in Liechtenstein durchaus heftig und kontrovers diskutiert. Zuletzt schaltete sich auch das Fürstenhaus in die Diskussion ein.  [el]
 
03-Jul-20 40 Jahre IGEB
Der Fahrgastverband PRO BAHN wurde bekanntlich 1981 gegründet. Noch etwas länger werden in Berlin Fahrgastinteressen vertreten: heute vor 40 Jahren wurde dort die "Interessengemeinschaft Eisenbahn und Nahverkehr Berlin" (IGEB) gegründet. PRO BAHN gratuliert und freut sich auf viele weitere Jahre der konstruktiven Zusammenarbeit. Die IGEB selber wünscht sich zum Geburtstag von den Berliner und Brandenburger Nahverkehrsverantwortlichen eine Dankeschön-Aktion für Fahrgäste. Diesem Wunsch kann sich PRO BAHN in vielen Regionen anschließen, und möchte noch einmal auf das Positivbeispiel NRW verweisen. Ein bisschen Dankeschön hat heute auch der Münchner Verkehrsverbund beschlossen.  [el]
 
02-Jul-20 Analyse Masterplan Schienenverkehr
Die Allianz pro Schiene hat den Masterplan Schienenverkehr des Bundesverkehrsministeriums analysiert. Sie sieht insgesamt zehn wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des Systems Schiene, darunter die Verdoppelung der Fahrgastzahlen bis 2030, mehr Investitionen in die Infrastruktur, Entlastung bei den Kosten und natürlich die Festlegung auf die Prinzipien des Deutschlandtakts. Es werden aber auch drei große Negativpunkte genannt: Kein Startschuss einer Verkehrswende, die die Bahn in den Mittelpunkt stellt, keine inhaltliche Abstimmung und Verzahnung mit der ebenfalls vom BMVI gesteuerten Nationalen Plattform Mobilität, keine Debatte über Struktur oder Ziele der Deutschen Bahn AG. In der Allianz pro Schiene arbeitet PRO BAHN als einer von 24 Verbänden zusammen mit über 150 Unternehmen der Eisenbahnbranche, um den Schienenverkehr zu fördern und zu verbessern. Der Masterplan Schienenverkehr wurde am Dienstag im Bundesverkehrsministerium im Rahmen eines Schienengipfels vorgestellt.  [el]
 
01-Jul-20 Deutschlandtakt für den Raum Berlin
In einer Pressemitteilung und mit einer Grafik erläutert PRO BAHN Berlin-Brandenburg die regionale Sicht zu den gestern veröffentlichten Informationen zum Deutschlandtakt. Die Planungen werden insgesamt begrüßt, und die Länder Berlin und Brandenburg werden aufgerufen, sie weiterhin konstruktiv zu begleiten. Weitere Netzgrafiken und Dokumente findet man unter www.deutschlandtakt.de.  [el]
 
30-Jun-20 (Initiative) Deutschlandtakt
Weil das Bundesverkehrsministerium beim Deutschlandtakt jetzt durchstarten will, hat die Initiative Deutschlandtakt ihre bisherige Internet-Adresse ans Ministerium abgegeben. Die Initiative, die auch von PRO BAHN unterstützt wird, erreicht man jetzt neu unter initiative-deutschlandtakt.de. Unter der alten Adresse www.deutschlandtakt.de findet man jetzt die ministeriellen Vorstellungen zum Deutschlandtakt, Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise. Dort gibt es auch die aktualisierten Netzgrafiken und den Gutachterbericht zum Zielfahrplan Deutschlandtakt sowie ein Potenzialkonzept zur "ersten Etappe".  [el]
 
30-Jun-20 Schienengipfel, Masterplan, Schienenpakt
Heute fand im Bundesverkehrsministerium ein "Schienengipfel" statt, bei dem der Masterplan Schienenverkehr vorgestellt wurde - www.zukunftsbuendnis-schiene.de. Zudem gab es live die letzten Unterschriften für einen "Schienenpakt", in dem sich verschiedene Akteure zu einer gemeinsamen Vision für die Weiterentwicklung des Bahnverkehrs verpflichten. Zusammen mit Minister, Staatssekretär und DB-Chef haben 25 Verbände den Pakt unterschrieben, darunter PRO BAHN. Parallel zur Veranstaltung wurden Abschlussberichte der Arbeitsgruppen und Informationen zum finalen Entwurf des Zielfahrplans Deutschlandtakt veröffentlicht. In einer Mitteilung begrüßt der Fahrgastverband PRO BAHN explizit den Masterplan Schienenverkehr. Erstmals seit der Bahnreform 1994 liegt damit ein umfassendes Konzept für die Schiene vor. Aus den Willenserklärungen des Bundes müssen nun allerdings schnellsten auch Gesetze werden.  [el]
 
29-Jun-20 Reaktivierungen in Mittelsachsen
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den Grundsatzbeschluss des Verkehrsverbundes Mittelsachsen zur Reaktivierung von Bahnstrecken. Konkret geht es um die Wiederanbindung von Rochlitz und Marienberg ans Bahnnetz sowie um den deutsch-tschechischen Lückenschluss Holzhau – Moldava (Pressebericht).  [el]
 
27-Jun-20 Covid-19-Studie mit Deutscher Bahn
Wie den Medien zu entnehmen war, will die DB zusammen mit der Charité Berlin eine Studie durchführen, um das Infektionsrisiko für das Zugbegleitpersonal zu bestimmen, woraus sich dann auch Aussagen zum Infektionsrisiko für Fahrgäste ableiten lassen. Das Papier, auf das sich der Artikel bezieht, ist (auf Englisch) im Internet verfügbar: "Preliminary Implications of COVID-19 on Long-Distance Traffic of Deutsche Bahn" (PDF-Download). Die DB beschreibt darin ihre bisherigen Erkenntnisse zu den Randbedingungen bezüglich Virenausbreitung in Zügen.  [el]
 
26-Jun-20 Viergleisiger Ausbau Daglfing – Johanneskirchen
In einem Pressegespräch hat die DB AG heute die Ergebnisse der Variantenuntersuchung zum Projekt "Viergleisiger Ausbau Daglfing – Johanneskirchen" in München vorgestellt. Zur Auswahl stehen Tunnel, Trog und oberirdischer Ausbau. Da es keine externen Finanzierungszusagen für die nächsten Planungsschritte gibt, kann die DB nur auf die die Haushaltsgrundsätze des Bundes verweisen, woraus sich zwingend die ebenerdige Variante ableitet (Abschlussbericht). In einer Pressemitteilung fordert dagegen die Münchner SPD-Fraktion eine Tunnellösung. Wünsche werden allerdings seit Jahrzehnten geäußert, ohne dass es zu konkreten Zusagen oder Vereinbarungen kam. Andererseits vermeidet es die DB, auf ihrer schön gestylten Website auf das Thema Bürgerbeteiligung einzugehen. Dieses ganze Aneinandervorbeireden birgt einiges Potenzial für Projektverzögerungen. Neben der bundesweiten Bedeutung für den Güterverkehr ist auch die schnellere Verbindung zwischen München und dem Flughafen betroffen; auch die Anwohner werden länger unter dem Lärm leiden, als eigentlich notwendig.  [el]
 
25-Jun-20 Dankeschön-Aktion für VRS- und VRR-Abokunden
In Nordrhein-Westfalen beginnen am 27. Juni die Sommerferien. Zum Ausgleich für die Corona-Einschränkungen haben sich die beiden großen Verkehrsverbünde VRS (Rhein-Sieg) und VRR (Rhein-Ruhr) etwas einfallen lassen. Während der Ferien gelten alle Abo-Tickets an allen Tagen jeweils im gesamtem Verbundgebiet, an den Wochenenden sogar in allen Nahverkehrsmitteln in ganz NRW. Zusätzlich werden jeweils die Mitnahmemöglichkeiten erweitert – bitte in die entsprechenden Mitteilungen schauen, da sich die Mitnahmeregelungen unterscheiden. Während einige kleinere Verbünde ebenfalls eine begrenzte Kulanz für Stammkunden anbieten und die DB eine zeitlich begrenzte Kulanzaktion für Fernverkehrs- und Bahncard-Kunden durchführte, sind die andere große Verkehrsunternehmen und -verbünden bei diesen Fragen sehr zurückhaltend und einfallslos. Ein weiteres Beispiel, bei dem sich die deutsche Nahverkehrslandschaft völlig uneinig ist, ist die Frage des Ausgleichs bei Verspätungen und Ausfällen. Die NRW-Mobilitätsgarantie ist vielleicht nicht die beste Lösung, wird aber ab Juli noch einmal erweitert.
Ergänzung: Die Verkehrsverbünde in Westfalen haben sich zumindest für die Wochenenden in den Sommerferien der Aktion von VRS und VRR angeschlossen.  [el]
 

  ältere Einträge