Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

23-Mär-17 Bilanz der DB AG
Der erste Auftritt von Richard Lutz in seiner Rolle als DB-Chef und nicht nur als Finanzvorstand bestand in der Vorstellung der Konzernbilanz für 2016. Wie vorab bereits bekannt war, sind die Zahlen insgesamt wieder positiver; das gilt auch für die Auslastung im Fernverkehr. Andererseits waren in den letzten Wochen mehrfach die Probleme im Schienengüterverkehr thematisiert worden – in der heutigen DB-Pressemitteilung wird einmal mehr eine Neuausrichtung von DB Cargo angekündigt. Weitere Informationen zur DB-Bilanz findet man unter www.deutschebahn.com/bilanz2016.  [el]
 
23-Mär-17 Städteranking zur nachhaltigen Mobilität
Greenpeace hat ein Städteranking zur nachhaltigen Mobilität veröffentlicht. Dabei schneidet Berlin trotz "Lücken im öffentlichen Schienennetz" am besten ab. In der Presseerklärung werden insbesondere Hamburg und Städte in NRW kritisiert. Die 48-seitige Studie findet man bei Greenpeace zum Download.  [el]
 
22-Mär-17 Richard Lutz neuer Chef der DB
Dr. Richard Lutz wurde vom Aufsichtsrat der DB AG heute offiziell zum Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG ernannt. Weitere Beschlüsse des Aufsichtsrats insbesondere zur Struktur des Vorstands kann man einer Pressemitteilung der DB entnehmen.  [el]
 
16-Mär-17 Fahrplanentwürfe Baden-Württemberg
Die Fahrgastbeteiligung für den nächsten Fahrplanwechsel in Baden-Württemberg kommt dieses Jahr etwas sparsam daher. Es gibt nur eine kurze Notiz, einige Fahrplanentwürfe für 2018 im unteren Bereich und ein Freitext-Formular (man kann sicher auch eine E-Mail schreiben). Obwohl noch nicht alle Entwürfe verfügbar sind, erwartet man Rückmeldungen bis zum 8. April. Trotz der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Beteiligung besser organisiert war, sollten alle Leute mitmachen, die Ideen und Vorschläge zum neuen Fahrplan haben. Für ein Land, dass gerade einen ÖPNV-Innovationskongress veranstaltet hat, wirkt es auch merkwürdig, dass auf Fahrplankonferenzen verwiesen wird, ohne Termin- und Ortsangaben, oder wie man sich über eine Beteiligung daran informieren kann. Dass es woanders, z.B. in Bayern, mit der Beteiligung und Transparenz noch schlechter aussieht, soll hier allerdings nicht verschwiegen werden.  [el]
 
16-Mär-17 Der Fahrgastverband PRO BAHN trauert
Der Fahrgastverband PRO BAHN trauert um den Vorsitzenden des Landesverbands Bremen von PRO BAHN, Professor Dr. Jürgen Klimpel, der am vergangenen Wochenende Opfer eines Verkehrsunfalls wurde. Dr. Klimpel stand bis zu seinem Tod an der Spitze des von ihm mitgegründeten Landesverbands. Er engagierte sich stets auch bei bundesweiten Themen; insbesondere war es ihm ein Anliegen, durch einfachere Tarife den Zugang zu Bus und Bahn zu erleichtern.  [el]
 
16-Mär-17 E-Scooter in Linienbussen
Endlich scheinen bundeseinheitliche Regelungen für die ÖV-Nutzung mit sogenannten E-Scootern zu kommen. Für die Betroffenen wichtig, auch wenn die Mitnahme an Bedingungen gebunden ist, die nicht immer einfach überprüfbar sind (Abmessungen, Herstellerbescheinigung, Behindertenausweis/Merkzeichen, Kostenübernahme Krankenkasse, geeigneter Bus). Dass bisher nur Linienbusse aber nicht Straßenbahnen einbezogen sind, zeigt die weiterhin zögerliche Haltung der Verantwortlichen. Straßenbahnbetriebe sollten sich nun am Erlass für Linienbusse orientieren, und ggf. in leicht abgewandelter Form für ihre Bahnen eine entsprechende Regelung erlassen. (Pressemitteilung, NRW-Erlass, WDR-Meldung)  [el]
 
14-Mär-17 Meinerzhagen - Brügge doch ab Ende 2017
Im Dezember hatten wir über das "Problemprojekt Marienheide - Brügge" berichtet. Die damals von der DB angekündigte nochmalige Verschiebung des mehrfach verschobenen Inbetriebnahmetermins hat die Verantwortlichen wohl so aufgerüttelt, dass der Aufgabenträger durch entsprechenden Druck auf die DB einen Kompromiss erreicht hat: Zwei-Stunden-Takt ab Dezember 2017, an zwei Stationen kann noch nicht gehalten werden. Den Verlauf des Trauerspiels zeigen Presseberichte: August 2013, Februar 2014, August 2014, Februar 2015, Dezember 2016. Irgendwann wollte die DB auch schon einmal 14 Jahre früher fertig werden.  [el]
 
14-Mär-17 DB AG - Nachfolger Grubes scheint gefunden
Der Nachfolger von Dr. Rüdiger Grube als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG soll Dr. Richard Lutz werden, der als Finanzvorstand den Konzern zur Zeit bereits kommissarisch führt. Nach der Erstmeldung durch Reuters gestern Abend tauchte diese Information – ohne offizielle Bestätigung – in zahlreichen anderen Medien auf (n-tv.de, faz.net, tagesschau.de, tagesspiegel.de). Bei welt.de wird über weitere Neubesetzungen im DB-Vorstand spekuliert (Russwurm, Nikutta) und erste Wunschlisten an den neuen DB-Chef gibt es auch bereits. Inwieweit Lutz nur eine Pofalla-Verhinderungs-Wahl oder ein Kompromiss bei ansonsten verhärteten Fronten ist, ist nur theoretisch interessant, solange er seinen Job zufriedenstellend erledigt. Immerhin ist er als Eisenbahnersohn familiär vorbelastet.  [el]
 
12-Mär-17 PRO BAHN Hessen begrüßt Schülerticket
Der Landesverband Hessen von PRO BAHN begrüßt das landesweite Schülerticket, das ab 1.8.2017 für das gesamte Bundesland verfügbar sein soll. Letzte Woche hatte der RMV der Einführung eines hessenweiten Schülertickets zum kommenden Schuljahr ab August 2017 zugestimmt (Interview hessischer Verkehrsminister). Die Vorreiterrolle Hessens in dieser Frage findet bundesweite Beachtung, stößt aber z.B. in Bayern nicht auf Gegenliebe. Ob die Aussage, dass man die "Freizeit-Rumreiserei von Schülern" nicht fördern wolle, ein Modell für den Umgang mit der Verkehrsentwicklung in Bayern vorgibt, muss man sehen.  [el]
 
11-Mär-17 15 Jahre Verkehrsverbund Mittelsachsen
Letzte Woche gab es ein Jubiläum in Chemnitz: 15 Jahre Verkehrsverbund Mittelsachsen. Zu diesem Anlass gibt es diverse Aktionen mit Sonderangeboten und einem Gewinnspiel. Die Gesamtanzahl der im VMS beförderten Personen ist in den vergangenen zwei Jahren übrigens von 77,2 Mio. im Jahr 2014 auf 79,7 Mio. im Jahr 2016 angestiegen.
 

  ältere Einträge