Fahrgastverband PRO BAHN e.V. https://www.pro-bahn.de Aktuelle Meldungen vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V. de-de Wed, 29 Sep 2021 01:34:49 +0200 Wed, 29 Sep 2021 01:34:49 +0200 http://www.beispiel.to/rss.php RSS Feed Engine webmaster@pro-bahn.de (Fahrgastverband PRO BAHN) webmaster@pro-bahn.de (Fahrgastverband PRO BAHN) Neue PRO BAHN Post aus Oberbayern https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=299&sel_db=31&sel_jahr=2021 PRO BAHN Post – Rundbrief von PRO BAHN Oberbayern – erschienen. Neben Terminen und Kurznachrichten gibt es gibt es wie immer wichtige und interessante Artikel. Nicht sehr positiv wurde bei PRO BAHN die Ankündigung der Fahrpreiserhöhung im Münchner Verkehrsverbund aufgenommen. Kommentiert wird die Diskussion um LINT-Fahrzeuge im Oberlandnetz und die Tatsache, dass Tourismuswerbung immer noch sehr auf das Auto setzt. Im September fand der Bundesverbandstag von PRO BAHN statt und es wurden Fahrgastpreise für anspornende Leistungen bei Bahn und Bus vergeben – zu beidem enthält die PRO BAHN Post einen Bericht. Und dann geht es bei "Reisen mit der GDL" noch darum, wie man als Fahrgast mit den Bahnstreiks zurechkommt. Das Titelbild des Hefts schmückt ein Foto der Gemeinschaftsaktion von Ilztalbahn und Granitbahn in Passau.]]> Tue, 28 Sep 2021 18:57:24 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=299&sel_db=31&sel_jahr=2021 Deutschlandtarifverbund beim PRO BAHN Treff Schwaben https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=298&sel_db=31&sel_jahr=2021 PRO BAHN Treff Schwaben stellt sich am Montag, 27.9.2021, der Deutschlandtarifverbund (DTV) vor. Bei der Online-Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Fachausschuss Tarife von PRO BAHN durchgeführt wird, erläutert Johann von Aweyden, Geschäftsführer der DTV GmbH das Konzept, die nächsten Schritte und einige Ausblicke in die Zukunft.]]> Sat, 25 Sep 2021 23:32:01 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=298&sel_db=31&sel_jahr=2021 Fahrgast aktuell 3/2021 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=297&sel_db=31&sel_jahr=2021 Newsletters "Fahrgast aktuell" von PRO BAHN ist soeben erschienen. Themen sind unter anderem die morgige Bundestagswahl und der barrierefreie Ausbau von Bahnstationen. Wie immer verweist "Fahrgast aktuell" auch auf eine Auswahl von bundesweiten und regionalen Pressemitteilungen.]]> Sat, 25 Sep 2021 23:31:32 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=297&sel_db=31&sel_jahr=2021 Bahnausbau Dresden - Görlitz https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=295&sel_db=31&sel_jahr=2021 eine Absichtserklärung zu wichtigen Verkehrsprojekten unterzeichnet. In Bezug auf die Bahnstrecke Dresden – Görlitz fragt der Fahrgastverband PRO BAHN in einer Pressemitteilung, ob diese Absichtserklärung mehr als nur Wahlkampf ist. Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen, dass solche Erklärungen oft wertlos sind. Bei der angekündigten Aufspaltung in Teilprojekte, deren Finanzierung noch nicht gesichert ist, besteht die Gefahr, "dass das Gesamtziel außer Reichweite gerät". PRO BAHN Mitteldeutschland würdigt die Bemühungen, die zuletzt gestrichenen Vorhaben zu retten, sieht jedoch vor allem die neue Bundesregierung in der Pflicht. PRO BAHN fordert grundsätzliche Änderungen in der Verkehrspolitik wie eine andere Nutzen-Kosten-Rechnung und eine gemeinnützig orientierte Infrastruktursparte des DB-Konzerns.]]> Fri, 24 Sep 2021 14:11:13 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=295&sel_db=31&sel_jahr=2021 Mitte-Deutschland-Verbindung - Thüringen muss Chancen jetzt nutzen https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=293&sel_db=31&sel_jahr=2021 PRO BAHN Thüringen begrüßt in einer Pressemitteilung, dass sich in der aktuellen Stunde alle Fraktionen zur Notwendigkeit des vollständigen zweigleisigen Ausbaus der Strecke bekannt haben. Die Anbindung an den Fernverkehr und ein dichterer Nahverkehrstakt setzen einen entsprechenden Ausbau von Thüringens wichtigster Eisenbahnstrecke voraus. Bund und Land müssen bei der Finanzierung der zusätzlichen Kosten jetzt den gordischen Knoten durchschlagen. Klar ist aber auch: Es wird nicht ohne ein finanzielles Engagement des Landes gehen. Thüringen darf die Chance für den Ausbau der Strecke Jena – Gera jetzt nicht verspielen.]]> Thu, 23 Sep 2021 12:04:23 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=293&sel_db=31&sel_jahr=2021 Vorsicht bei VBB-Flex-Angeboten https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=292&sel_db=31&sel_jahr=2021 Beschlossen wurden zunächst zwei Pilotprojekte in Berlin und Frankfurt/Oder. Der Fahrgastverband PRO BAHN hat sich die Konditionen näher angeschaut, und fordert die Fahrgäste auf, genau nachzurechnen, bevor sie die Angebote nutzen. Für den Tarifbereich "Berlin AB" sollte das "VBB-Flexticket" mit normalen Tageskarten und Vier-Fahrten-Karten zu verglichen werden. Für das "Tarifgebiet Frankfurt/Oder AB" bietet sich dagegen ein Vergleich des "VBB-Abo flex" mit der Bahncard 25 der DB an, die bereits eine Ermäßigung auf VBB-Einzelkarten bringt.]]> Thu, 23 Sep 2021 11:01:42 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=292&sel_db=31&sel_jahr=2021 Nach dem Bahnstreik – Grundzüge des Streikfahrplans definieren https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=291&sel_db=31&sel_jahr=2021 jetzt die Grundstruktur eines Streikfahrplans zu erstellen und ihn auch mit den Fahrgastverbänden zu diskutieren. PRO BAHN verweist u.a. auf Italien, wo sich ein Streikfahrpläne bewährt haben, und nennt einige Grundforderungen für einen solchen Fahrplan.]]> Wed, 22 Sep 2021 14:31:04 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=291&sel_db=31&sel_jahr=2021 Kosten der Verkehrsträger im Vergleich https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=289&sel_db=31&sel_jahr=2021 Pressemitteilung, Zusammenfassung, Studie). Wie erwartet erzeugt der Straßenverkehr viel mehr Kosten, als dessen Lobbyisten einschließlich vieler Politiker zuzugeben bereit sind. Aber auch der Zuschussbedarf für die Schiene wird in der Studie aufgeschlüsselt – dessen Kostenstruktur ist gut dokumentiert. Zum Luftverkehr wird eine Abschätzung geliefert. Alle untersuchten Verkehrsträger sind von der Kostendeckung weit entfernt. Insbesondere für Straßen- und Luftverkehr wird mehr Transparenz gefordert; Subventionen sollen an Umweltfreundlichkeit sowie an verkehrs- und sozialpolitische Zielsetzungen gebunden werden.]]> Tue, 21 Sep 2021 18:20:25 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=289&sel_db=31&sel_jahr=2021 DB-Fahrscheine via Aldi https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=288&sel_db=31&sel_jahr=2021 bei einem Discounter verkauft hat, startet nun eine sehr ähnliche Aktion bei der Konkurrenz. Es gibt keine Preissteigerung, aber deutlich unflexiblere Konditionen (Anzeige 2005). Informationen gibt es bei der DB, bei Aldi Nord und Aldi Süd. Verkaufszeitraum ist von heute bis zum 25.9.2021. Reisezeitraum ist 27.9. bis 11.12.2021 – alle Freitage sind ausgenommen. Außer der Freitagssperre ist zu beachten, dass gebuchte Tickets nur im DB-Fernverkehr gelten; Vor- und Nachlauf im Nahverkehr kostet 6,90 Euro pro Verbindung. Die Buchungscodes, die man auf einem Kassenbon erhält, müssen bei der DB online eingelöst werden. Die Fahrscheine sind dann zugebunden und nicht stornierbar/umtauschbar. Die verfügbaren Fahrten sind kontingentiert – erst bei der Buchung stellt sich heraus, ob gewünschte Tickets verfügbar sind. Es gibt keinen Bahncard-Rabatt. 2005 war uns das Lidl-Ticket übrigens mehr als zehn Aktuell-Meldungen (siehe Archiv) und einen Artikel in unserem Magazin wert. Der Widerhall in den Medien wird jetzt sicher geringer sein.]]> Mon, 20 Sep 2021 14:23:36 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=288&sel_db=31&sel_jahr=2021 Positionspapier zur Verdopplung des ÖPNV bis 2030 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=287&sel_db=31&sel_jahr=2021 laut verschiedenen Beschlüssen das Ziel, zum Erreichen der Klimaziele die Zahl der Fahrgäste im ÖPNV zu verdoppeln. Insgesamt 115 Städte, Landkreise und Verkehrsverbünde aus ganz Deutschland haben ein Positionspapier unterzeichnet, das diesen Beschlüssen Nachdruck verleihen will. Das Papier stellt fest, dass die Verdoppelung des Öffentlichen Verkehrs bis 2030 eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und die bisherigen finanziellen Rahmenbedingungen aktuell eine solche Verdopplung nicht ermöglichen. Ziel ist es, die Forderungen in die Koalitionsgespräche nach den Bundestagswahlen einzubringen. (Meldung VRR, Meldung Stadt München)]]> Sat, 18 Sep 2021 17:15:05 +0200 https://www.pro-bahn.de/aktuell/aktuell_one.php?sel_id=287&sel_db=31&sel_jahr=2021