(Aktuelle) Meldungen zum öffentlichen Verkehr

03-Jun-19 Deutschlandtakt und Brandenburg
Der Fahrgastverband PRO BAHN Berlin/Brandeburg beschäftigt sich in einer Pressemitteilung mit der Einbindung Brandenburgs in die Konzepte zum Deutschlandtakt. In den bisherigen Plänen für einen deutschlandweiten Taktverkehr sieht man einige Defizite. PRO BAHN fordert, dass der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg eine offensivere Rolle in den Beratungen einnehmen muss und die Bedürfnisse der Brandenburger Bahnfahrgäste besser einbringt.  [el]
 
31-Mai-19 Ticketvertrieb im Schienenpersonenverkehr
Die Bundesregierung hat auf eine Kleine Anfrage geantwortet, die den Themenkomplex Fahrkartenvertrieb der DB abdeckt (Zusammenfassung). Die Antworten liefern einige interessante Zahlen, anderes wie z.B. zu den Vertriebskosten bleibt aber wohl Betriebsgeheimnis der DB. Klar wird, dass die Bundesregierung nicht daraufhin wirken will, den Vertrieb von Fahrkarten des Öffentlichen Verkehrs zu vereinheitlichen. Die Fiktion des Wettbewerbs bei Tarif und Vertrieb wird aufrechterhalten. Unter anderem wird auf eine vorangegangene Anfrage zu "Wettbewerbshürden im Schienenverkehr" verwiesen.  [el]
 
31-Mai-19 Letztes "Schönes Wochenende" der DB
Das Schönes-Wochenende-Ticket der DB wird zum 8.6.2019 eingestellt. Das kommende Wochenende 1./2. Juni ist also das letzte, an dem das Ticket auch für den Sonntag erworben werden kann. Ersatz sind Ländertickets und Quer-Durchs-Land-Ticket. Die heutigen Medienberichte bieten oft nur unvollständige Information. Nutzer des Quer-Durchs-Land-Ticket müssen insbesondere beachten, dass das Ticket nicht in Verkehrsverbünden gilt. Wenn man die die entsprechenden Aufstellungen für Schönes-Wochenende-Ticket und Quer-Durchs-Land-Ticket vergleicht, werden die Unterschiede augenfällig. Innerhalb der Grenzen eines Bundeslandes sind Ländertickets günstiger - die Gültigkeit in Verkehrsverbünden und Buslinien ist hier sehr unsystematisch. Zur Thematik haben PRO BAHN Südniedersachsen und PRO BAHN Hessen jeweils eigenen Pressemitteilungen veröffentlicht.  [el]
 
30-Mai-19 Umfrage zu Verbindungen ohne Buchungsmöglichkeit
PRO BAHN Baden-Württemberg hat auf seiner Facebook-Seite eine Umfrage zu Bahnverbindungen erstellt, deren Buchung die Deutsche Bahn zumindest bezogen auf Sparpreise/Super-Sparpreise nicht erlaubt. Im konkreten Fall geht es um Umsteigeanschlüsse, die zwar die Mindestübergangszeit des betreffenden Bahnhofs einhalten, aber trotzdem nicht angeboten werden, weil ein Zug bei der DB als häufig verspätet bekannt ist. Die Umfrage möchte klären, ob ein solches Buchungsverbot besser ist, als nur ein Hinweis der Art "Anschluss wird voraussichtlich nicht erreicht", der es dann in die Verantwortung des Kunden stellt, wie er damit umgeht. Strittig ist auch, wie sich dieser Eingriff der DB auf die Fahrgastrechte auswirkt (Flexpreise, Bahncard 100, etc.).  [el]
 
29-Mai-19 "Klimaschutz in der Verkehrspolitik"
In einer kurzen Meldung deutet dass Bundesverkehrsministerium an, wie es die Klimaziele im Verkehrsbereich erreichen will. Mittels einer Infografik und einer Tabelle werden sechs Maßnahmengruppen und die jeweils erwartete Einsparung an Kohlendioxid genannt (andere Parameter werden nicht betrachtet). Beim Schienenpersonenverkehr sollen die "Bundesmittel zur Umsetzung zentraler Infrastrukturmaßnahmen" ansteigen, und eine "Attraktivitätssteigerung für die Nutzer" z.B. durch Reduktion Mehrwertsteuer auf Bahntickets erreicht werden. Ähnliches Effekte sollen beim Schienengüterverkehr greifen. Beim übrigen ÖPNV will man die Bundesmittel für den Infrastrukturausbau bei S-, U- und Straßenbahnen auf eine Milliarde Euro jährlich steigern, sowie Elektrobusse fördern. Wie belastbar die Prognosen zur Klimawirksamkeit der einzelnen Maßnahmengruppen sind, lässt sich aus den Angaben des Ministeriums nicht erkennen. Wie man kontraproduktive Entwicklungen wie die Produktion immer größerer PKW in den Griff bekommen will, ebenso wenig.  [el]
 
27-Mai-19 Keine Seilbahn für Wuppertal?
Seit einigen Jahren werden in vielen Orten Luftseilbahnen als Lösung von Verkehrsproblemen diskutiert. Oft geht es um Relationen, in denen der Ausbau konventioneller Öffentliche Verkehrsmittel über viele Jahre versäumt wurde. Meist wird eine Lösung gesucht, die Einschränkungen des Autoverkehrs vermeiden soll. Relativ ernsthaft werden Seilbahnprojekte in Bonn, Wuppertal oder auch München diskutiert. Eines der wenigen von PRO BAHN unterstützen Projekte ist nun in einer Bürgerbefragung gescheitert. In Wuppertal haben sich über 60% der Bürger gegen eine Seilbahn ausgesprochen. Nach Medienberichten will die Stadt die Idee nicht weiterverfolgen.  [el]
 
27-Mai-19 "Netz 23" Mülheim/Ruhr
Während im Zeichen steigender Fahrgastzahlen und der Bedrohung durch den Klimawandel viele Städte daran arbeiten, ihr ÖPNV-Netz qualitativ und quantitativ zu verbessern, gehen die Uhren in Mülheim an der Ruhr anders herum. Der seit Jahren anhaltende Schrumpfprozess soll fortgesetzt werden. Die neuesten Vorschläge der Verwaltung laufen unter dem Titel "Netz 23" (Anlage 4 des Dokuments). Der Regionalverband Ruhr von PRO BAHN sieht darin ein "schon im Ansatz falsches Konzept".  [el]
 
26-Mai-19 DB und Flixbus/-train beim Discounter
Wie schon letzten Dezember verkauft Penny ab Montag für eine Woche wieder um 4 Euro reduzierte DB-Gutscheinkarten. Die Karten sind fünf Jahre gültig und können für Fahrkarten, für eine neue Bahncard oder für Platzreservierungen benutzt werden, jedoch nicht für Verbundfahrscheine. Bei geringeren Beträgen erhält man von der DB einen Restwertgutschein zurück. Gleichzeitig hat Penny den Vertrieb von Flixbus-/Flixtrain-Fahrkarten aufgenommen und bietet zum Verkaufsstart 20 Prozent Rabatt auf entsprechende Gutscheinkarten.  [el]
 
23-Mai-19 Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung
In Dresden fand heute die Gründungsfeier des Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZFS) statt. Das DZFS "vernetzt, steuert und koordiniert Forschungsaktivitäten, vergibt Forschungsaufträge und wird selbst Forschung betreiben". Die Allianz pro Schiene macht allerdings auf die Widersprüche zwischen Forschungsergebnissen und fehlender politischer Umsetzung aufmerksam. Organisatorisch ist das DZFS dem Eisenbahnbundesamt (EBA) angegliedert und soll mit dem BMVI-Expertennetzwerk zusammenarbeiten. Heute wurde zugleich die Broschüre "Bundesforschungsprogramm Schiene" vorgestellt, die einen Überblick über die derzeitigen Forschungsprogramme verschiedener Bundesressorts mit Bahnbezug gibt, und "die prioritären Themen und Maßnahmen der Forschung im Bereich Schiene" konkretisieren soll.  [el]
 
22-Mai-19 Sanierung Schnellfahrstrecke Hannover - Göttingen
Die DB hat heute die vorgesehenen Maßnahmen zur Sanierung der Schnellfahrstrecke Hannover – Göttingen vorgestellt. Die Fernzüge werden umgeleitet, wobei es Fahrzeitverlängerungen von 20 bis 60 Minuten geben kann. Durch teilweise Verdrängung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs auf der Leinetalstrecke kommt es dort zu Fahrplanänderungen und Zugausfällen. Genaueres erfährt man aus einer Pressemitteilung und einer Präsentation.  [el]
 

neuere Einträge  ältere Einträge