(Aktuelle) Meldungen zum öffentlichen Verkehr

RSS-LogoRSS
Twitter-LogoTwitter
Facebook-LogoFacebook
LinkedIn-LogoLinkedIn
FediverseFediverse
BlueskyBluesky
PRO BAHN beitretenPRO BAHN beitreten

02-Jun-24 EPF-Newsletter
Zahlreiche interessante Themen behandelt der aktuelle Newsletter des europäischen Fahrgastverbands EPF. So gibt es analog zur gemeinsamen Erklärung deutscher Verbände zur nächsten Legislatur von EU-Parlament und -Kommission auch ein Papier zu EPF-Prioritäten für künftige Maßnahmen der EU. Weiterhin wird auf fünf Jahre "Green Deal" der EU zurückgeblickt. Über die Bemühungen zur Vereinfachung des Ticketkaufs für internationale Verbindungen hatten wir hier bereits berichtet. Ältere Ausgaben des Newsletters gibt es im Archiv, Informationen zum EPF wie immer auf dessen Webseiten.  [el]
 
31-Mai-24 Anbindung von Dagebüll im Fernverkehr sichern
Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert die Planung der DB Fernverkehr, mit dem zum Fahrplanwechsel im Dezember 2026 geplanten Einsatz der neuen ICE-L-Garnituren nach Westerland die Anbindung von Dagebüll im Fernverkehr vorübergehend aufzugeben. PRO BAHN Schleswig-Holstein/Hamburg fordert das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH auf, mit den beteiligten Eisenbahnverkehrsunternehmen Norddeutsche Eisenbahn Niebüll und DB Fernverkehr ein gemeinsames Konzept zu erstellen, wie die Anbindung von Dagebüll im Fernverkehr über den Fahrplanwechsel im Dezember 2026 hinaus abgesichert und ausgebaut werden kann.  [el]
 
30-Mai-24 Neustart für Verkehrsinvestitionen
Umwelt- und Klimaverbände, Gewerkschaften, der Automobilclub ACE, umweltorientierte Wirtschaftsverbände haben gemeinsam ein Fünf-Punkte-Papier mit Forderungen für Einsparungen und nachhaltige Investitionen im Verkehrsbereich vorgelegt. Die Forderungen umfassen unter anderem "Keine weiteren Milliarden für neue Autobahnen", "Investitionsstau bei der Bahn beenden", "ÖPNV-Finanzierung ausbauen", "Subventionen für den Pkw-Verkehr einsparen", aber auch die Förderung von Elektroautos.  [el]
 
29-Mai-24 Ost-West-Achse Köln
Die Stadt Köln will bekanntlich die Ost-West-Achse des Stadtbahnnetzes ertüchtigen. Bei einer standardisierten Bewertung ergab sich im Innenstadtbereich sowohl für die unterirdische wie auch für die oberirdische Variante ein förderwürdiges Nutzen-Kosten-Verhältnis. Die Führung im Tunnel ergab einen leicht besseren Wert. Eine Entscheidung fällen Verkehrsausschuss und Stadtrat im Juni. U.a. stehen folgende Materialien zur Verfügung: Pressemitteilung, Präsentation, Projektseite, Variantenvergleich Innenstadt, Dokumente im Ratsinformationssystem (Beschlussvorlage, Bericht Standardisierte Bewertung u.v.m.).  [el]
 
28-Mai-24 Der Mai geht zu Ende - die PRO BAHN Post für Juni kommt
Die neue Juni-Ausgabe PRO BAHN Post aus Oberbayern behandelt einige aktuelle Themen der Verkehrspolitik wie den etwas beklagenswerten Zustand der Verkehrswende, die nicht optimalen Bedingungen für die Reaktivierung von Bahnstrecken, und die problematische Erhöhung der Trassenentgelte im Schienenverkehr. Näher an den unmittelbaren Problemen der Fahrgäste sind dann noch zwei Artikel zum Deutschlandticket. Selbstverständlich wird im Heft wieder auf regionale Termine von PRO BAHN und anderen hingewiesen, und auch die Kurznachrichten liefern wichtige Infos für die Leser. Für Mitglieder und Interessierte im Raum München ist wichtig, dass morgen der Münchner Stammtisch zum vorerst letzten Mal am bisherigen Ort stattfindet.  [el]
 
28-Mai-24 Rabatt auf Deutschlandticket bei der Westbahn
Die österreichische Westbahn gibt bei Fahrten in Deutschland oder von und nach deutschen Zielen einen Rabatt auf ihre Fahrkartenpreise für Inhaber des Deutschlandtickets. Weiter gilt wie bisher ein Vorteilspreis für Besitzer einer Bahncard. Bei aktuellen Beispielen fällt die Ermäßigung mit Bahncard aber geringer aus als beim Deutschlandticket. Ähnliche Ermäßigungen gibt es auch in anderen Fällen, z.B. mit einer ÖBB-Vorteilscard. Und natürlich erkennt die Westbahn auf den österreichischen Strecken das Klimaticket an. Wer preisgünstig reisen will, sollte immer auch andere Tarife wie den "Westsuperpreis" prüfen. In der Vergangenheit gab es auch immer wieder zeitlich begrenzte Sonderangebote.  [el]
 
26-Mai-24 Bessere und klarere Bedingungen für die Fahrradmitnahme
Der Fahrgastverband PRO BAHN hat für Niedersachsen und Bremen ein kleines Positionspapier veröffentlicht, in dem bessere und klarere Bedingungen für die Fahrradmitnahme gefordert werden. Die Diagnose zum momentanen Zustand ist, dass sich die Möglichkeiten zur Fahrradmitnahme in den letzten Jahren nicht nennenswert verbessert haben. PRO BAHN Niedersachsen/Bremen gliedert seine Forderungen in sieben Punkte, die neben dem Bahnverkehr auch den Busverkehr adressieren. Dass die Bedingungen für die Fahrradmitnahme auch woanders klarer sein könnten, zeigt beispielsweise Bayern, wo man manchmal ein Fahrrad zum vom Ministerpräsident vorgegebenem Preis von einem Euro mitnehmen kann.  [el]
 
25-Mai-24 Eurobahn-Krise – PRO BAHN fordert Eingreifen des Zweckverbands
Seit März hat sich Krise um das Bahnunternehmen Eurobahn zugespitzt. Mehrere Strecken wurden gestrichen. Der Fahrgastverband PRO BAHN hat die berechtigte Empörung über seine Links zu Medienmeldungen mehrfach dargestellt (z.B. "Eurobahn dünnt Fahrplan in Westfalen aus", "NWL prüft Übernahme der Eurobahn"). PRO BAHN Ostwestfalen-Lippe hatte frühzeitig mit einer Medienmitteilung reagiert, und fordert nun ein deutliches Eingreifen des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) bis hin zu einer Übernahme der Eurobahn als Unternehmen in öffentlicher Hand. Die Probleme in Westfalen und darüber hinaus auch in der Eisenbahnbranche insgesamt, werden auf der Seite des Regionalverbands von PRO BAHN analysiert.  [el]
 
24-Mai-24 Stadtbahn-Abstimmung in Regensburg
Nicht nur in Erlangen, sondern auch in Regensburg gibt es am 9. Juni zusammen mit der Europawahl eine Abstimmung zur geplanten Stadtbahn. Die Frage des Bürgerentscheids lautet: "Sind Sie dafür, dass die Stadt Regensburg die Planungen für eine Stadtbahn fortsetzt?" Auch hierzu wird bereits mehrere Jahre diskutiert und die Informationen über das angedachte Streckennetz, die Finanzierung und weitere Systemparameter liegen vor. Zusammen mit der Initiative Mobilität in Regensburg bittet der Fahrgastverband PRO BAHN mit "Ja" für die Fortführung der Stadtbahnplanungen zu stimmen.  [el]
 
23-Mai-24 Zu wenige Gleise im Allgäu für halbwegs guten Bahnverkehr
Die Schweizer Bundesbahnen (SBB) wollen einen zusätzlichen Eurocity-Express von Zürich Richtung München einsetzen. Wegen fehlender Gleise droht deshalb ein für Pendler wichtiger Regionalexpress ab Lindau über Memmingen nach München zu entfallen. Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert, dass wegen der mangelhaft ausgebauten Infrastruktur Verbindungen gestrichen werden sollen. Der Konflikt wird sich weiter verschärfen. Die österreichische Westbahn will Züge über diese Strecke nach Wien fahren und auch der Güterverkehr nimmt zu. PRO BAHN weist auf seine Vorschläge vom letzten Jahr hin, ohne deren Realisierung Probleme ähnlicher Art zunehmend im ganzen Bundesgebiet auftauchen werden.  [el]
 

neuere Einträge  ältere Einträge