(Aktuelle) Meldungen zum öffentlichen Verkehr

19-Jun-17 Bundespreis Verbraucherschutz 2017 für den Fahrgastverband PRO BAHN
Dafür, dass sich der Fahrgastverband PRO BAHN seit Jahrzehnten erfolgreich für die Fahrgäste von Bahn und Bus einsetzt, wurde ihm heute in Berlin der Bundespreis Verbraucherschutz verliehen. Mit dem Preis, der durch Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, im Rahmen des Deutschen Verbrauchertages 2017 überreicht wurde, zeichnet die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz Vorreiter für Verbraucherrechte aus (Pressemitteilung, Portrait von PRO BAHN als Preisträger). Bei PRO BAHN freut man sich darüber, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter auch auf Bundesebene in dieser Form gewürdigt wird.  [el]
 
18-Jun-17 Von Kiel zum Schönberger Strand
Auch in diesem Jahr bieten NAH.SH, Regionalbahn Schleswig-Holstein und der Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn (VVM) zur Kieler Woche an den beiden Wochenenden 16. bis 18. Juni und 23. bis 25. Juni Sonderfahrten auf der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand an. Die Sonderfahrten verkehren im Zweistundentakt und können mit den Fahrkarten des Schleswig-Holstein-Tarifs genutzt werden. Mehr bei PRO BAHN Schleswig-Holstein/Hamburg.  [el]
 
12-Jun-17 PRO BAHN fordert Pünktlichkeitsgarantien
In einer Pressemitteilung fordert der Fahrgastverband PRO BAHN die bundesweite Einführung von Pünktlichkeitsgarantien im Öffentlichen Nahverkehr. Anlass ist die Einführung einer 10-Minuten- Garantie im Rhein-Main-Verbund (RMV), die so ähnlich seit Jahren beim Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) als 5-Minuten- Garantie in Kraft ist.  [el]
 
08-Jun-17 VDV-Plattform "Mobility Inside"
Im Rahmen seiner Jahrestagung hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) einen Text "Deutschland Mobil 2030: sechs Schritte für die Verkehrswende" veröffentlicht. Einer dieser Schritte enthält auch "Digitalisierung zur Verknüpfung der Verkehrsträger". Die praktische Umsetzung soll mit der Plattform "Mobility Inside" angegangen werden, die bundesweit "eine Vernetzung der unterschiedlichen Tarife, Tickets und Fahrplaninformationen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr" möglich machen soll. (Broschüre)  [el]
 
08-Jun-17 Chemnitzer Modell: der nächste Schritt
Am kommenden Sonntag, dem 11. Juni, nehmen die Citylink-Bahnen auf der Strecke Chemnitz – Hainichen ihre durchgängige Fahrt auf. So können die Fahrgäste ab dem "kleinen Fahrplanwechsel" nun auch mit der Linie C15 umsteigefrei bis in die Chemnitzer Innenstadt fahren. Mehr dazu in einer Pressemitteilung des Verkehrsverbund Mittelsachsen. Zum Chemnitzer Modell gibt es eine spezielle Webseite.
 
08-Jun-17 Köln - Aachen: seit heute morgen wieder frei
Die verlängerten Bauarbeiten zwischen Langerwehe und Düren wurden leider nicht am Mittwoch sondern erst heute Morgen beendet. Zwischenzeitlich hatte die DB sogar befürchtet, erst morgen Abend fertig zu werden. (WDR-Bericht)  [el]
 
08-Jun-17 Vereinfachte Kindermitnahme beim Niedersachsen-Ticket
Ab 11.06.2017 können beim beim Niedersachsen-Ticket bis zu drei Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren unentgeltlich mitreisen – unabhängig davon, ob es sich um eigene oder fremde Kinder handelt. Bei anderen Ländertickets wie z.B. in Bayern (3.1.2. der Beförderungsbedingungen) oder NRW (4.2.2.1.2 der Tarifbestimmungen) gelten weiterhin kompliziertere Regeln. Beim Hessenticket dürfen wohl nur Kinder unter sechs Jahren kostenlos mitgenommen werden.  [el]
 
07-Jun-17 Bewertung neuartiger Konzepte und Dienstleistungen im ÖPNV
Im Rahmen des EU-Programms CIPTEC (Collective Innovation for Public Transport in European Cities) kann man sich an einer Umfrage beteiligen, die helfen soll "die Zukunft des Öffentlichen Nahverkehrs" zu gestalten und "die städtische Lebensqualität" zu verbessern. Es geht um "neuartige Konzepte und Dienstleistungen", die nach den Kriterien Nützlichkeit, Machbarkeit und "Innovationskraft" beurteilt werden sollen. Die Umfrage ist in Deutsch und anderen Sprachen verfügbar; der Zeitaufwand ist mit zehn Minuten prognostiziert.  [el]
 
07-Jun-17 PRO BAHN Rheinland
Der ehemalige Regionalverband Rhein-Sieg von PRO BAHN heißt jetzt PRO BAHN Rheinland. Die Umbenennung wurde sinnvoll, nachdem sich die Regionalverbände Aachen und Rhein-Sieg zusammengeschlossen hatten; zudem deckt der Verband das Gebiet des SPNV-Aufgabenträgers Nahverkehr Rheinland (NVR) ab. Vom Beschluss bis zur rechtskräftigen Umbenennung dauerte es wegen der notwendigen juristischen Schritte ein wenig. Anmerkung: Es gab bereits früher einmal einen Regionalverband Rheinland in Düsseldorf, der aber im Regionalverband Niederrhein aufging.  [el]
 
06-Jun-17 PRO BAHN fordert Comeback des flexiblen Bahnfahrens
Im Gegensatz zur Deutschen Bahn AG gibt es eine nennenswerte Gruppe von Fahrgästen, die mit dem vor einem halben Jahr eingeführten "differenzierten Flexpreis" unzufrieden sind. Die Bindung an einen ganz bestimmten Reisetag und die komplette Einschränkung der Flexibilität bei einer Rückfahrkarte bewegen den Fahrgastverband PRO BAHN dazu, die Rückkehr zu einer vollflexiblen Fahrkarte zu fordern. Die Wahl zwischen einer flexibel einsetzbaren Normalpreisfahrkarte und den zuggebundenen Sparpreisfahrscheinen sei eine ausreichende Spreizung von Preis und Konditionen – ein "Flexpreis" mit eingeschränkter Nutzungsmöglichkeit und täglich variierenden Preisen biete zu wenig Einsparpotenzial beim Preis, um seine Nachteile rechtfertigen zu können.  [el]
 

neuere Einträge   ältere Einträge