Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

11-Dez-19 Neues Ostsachsennetz - Viel Licht, aber auch Schatten
Anlässlich des Starts des neuen Verkehrsvertrags "Ostsachsennetz II" begrüßt der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland die Ausweitung des Angebots zwischen Dresden und Görlitz. Für die weiteren Linien des Netzes sehen die Fahrgastvertreter allerdings noch deutliches Verbesserungspotential. PRO BAHN hat die Details sowie Anmerkungen zu den Änderungen im Spree-Neiße-Netz in einem dreiseitigen Papier zusammengefasst.  [el]
 
05-Dez-19 Pünktlichkeit und Plankorridore
Heute und morgen findet man wie so oft Medienberichte mit dem Tenor "Bahn verpasst Pünktlichkeitsziele" (gemeint ist natürlich die DB AG und fast immer nur das Segment des Fernverkehrs). In einer Pressemitteilung betont die DB, was sie tut, um ihre Züge pünktlicher zu machen; das Stichwort hierbei ist "Plankorridore". Auch dazu gibt es natürlich Medienreaktionen; ebenso wird über die vom Bund ermöglichten erhöhten Investitionssummen berichtet. Auf Facebook haben wir erneut zwei Grafiken zur Pünktlichkeitsentwicklung im Fern- und Regionalverkehr veröffentlicht (bitte die dortigen Disclaimer beachten).  [el]
 
05-Dez-19 VRR will Einfach-Tarif
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) möchte "Modellregion für Klimaschutz" werden. Als die drei Bausteine dazu nennt er einen einfachen Basistarif, einen elektronischen Tarif ("eTarif") und eine Weiterentwicklung des Leistungsangebot. Der klassische Tarif soll aus nur zwei Tarifstufen ("Stadt/Kreis" und "Verbund") und zwei Fahrscheinarten ("Einzelticket" und "Monatsticket im Abo") bestehen. Der elektronische "Check-in/Be-out"-Tarif soll aus einen Festpreis und einem Leistungspreis bestehen. Die Tarife sollen deutlich günstiger ("bis zu 75%") als heute sein. (Pressemitteilung, Beschlussvorlage)  [el]
 
03-Dez-19 Elektromobilität für den ÖPNV auf der Straße
Mit der "Clean Vehicle Directive" setzt die EU verbindliche Quoten für saubere Busse bei der Beschaffung von Bussen durch öffentliche Auftraggeber. In Baden-Württemberg veranstaltete der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn einen Elektrobustag. Geplant ist eine Aufstockung der Landesförderung für Elektrobusse. Bei der Veranstaltung waren Mitglieder des PRO BAHN Regionalverbandes Stuttgart vor Ort.  [el]
 
02-Dez-19 Streit um Fahrgastrechte
Im Gegensatz zum EU-Parlament will der Europäische Rat die Entschädigung bei Bahnverspätungen und Zugausfall abschaffen, wenn "höhere Gewalt" vorliegt. Zudem wurde beim wichtigen Thema durchgehender Fahrgastrechte auch bei komplizierten Verbindungen nur vereinbar, dass "Durchgangsfahrkarten" gefördert werden sollen. Die Revision der europäischen Fahrgastrechte ist ein mehrjähriger Prozess, den PRO BAHN ebenso lange begleitet.  [el]
 
29-Nov-19 Kartellverfahren wegen DB-Fahrscheinvertrieb
Schon länger gibt es Unbehagen über die monopolartige Stellung der Deutschen Bahn AG bei Fahrkartenvertrieb und Fahrgastinformation. Dieses Unbehagen hatte zwischen 2014 und 2016 zu einem Verfahren des Bundeskartellamts geführt (Eröffnung, Zwischenbescheid, Beilegung). Jetzt hat das Kartellamt erneut ein Verfahren gegen die DB AG eröffnet. Anlass ist dieses Mal der Verdacht auf eine Behinderung des Online-Vertriebs durch sogenannte Mobilitätsplattformen, die sich u.a. darüber beklagen, dass der DB-Konzern Echtzeitdaten zu Zugfahrten als sein Eigentum betrachtet.  [el]
 
28-Nov-19 Digitalisierung Schieneninfrastruktur
Die Beratungsfirma Bearingpoint hat eine Studie "Digitalisierung im Schieneninfrastruktur­Management" veröffentlicht. In der zugehörigen Pressemitteilung liest man u.a.: "Innovative Technologien zur Überwachung der Infrastruktur stehen noch am Anfang." Fazit am Ende ist: "Hauptgrund für die Verzögerung in der Umsetzung ist unter anderem die unterschiedliche digitale Reife der einzelnen Stakeholder im Eisenbahninfrastruktur-Management."  [el]
 
27-Nov-19 Verkehrswende und Bekämpfung der Klimakrise braucht jetzt mehr Bahn
Wie jedes Jahr wurde vor einigen Tagen auf den Horber Schienen-Tagen eine Resolution beschlossen: "Verkehrswende und Bekämpfung der Klimakrise braucht jetzt mehr Bahn". Die 38. Schienen-Tage möchten mit dem Motto "Verkehrswende, Klimakrise: den Umbruch sinnvoll gestalten" an diese Themen anknüpfen. Zu den diesjährigen 37. Horber Schienen-Tage finden man auf Twitter unter dem Hashtag #HST37 zahlreiche Beiträge und einige Fotos. Die Tagungsbände aktueller und vergangener Schienen-Tage können weiterhin bestellt werden.  [el]
 
24-Nov-19 Land Brandenburg sucht Alternativen zu Diesel-Zügen
Das brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat eine "Markterkundung zum Einsatz von alternativen Antrieben im Netz Ostbrandenburg" gestartet. In einer Pressemitteilung kommentiert der Landesverband Berlin/Brandenburg von PRO BAHN das Vorgehen.  [el]
 
21-Nov-19 PRO BAHN fordert Erhalt der Herrnhuter Bahn
Der Streckenabschnitt Oberoderwitz – Niedercunnersdorf der Eisenbahnlinie Löbau – Zittau soll in einen Radweg umgewandelt werden. Dazu gibt es zunächst ein Planfeststellungsverfahren für den Rückbau der Gleise. Mit dem Gleisrückbau wäre eine Reaktivierung der "Herrnhuter Bahn" für den Schienenverkehr gestorben. Der Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland appelliert an die Landespolitik, hier gegenzusteuern. Es solle stattdessen ein Radweg bei Erhalt der parallen Bahnstrecke geplant werden. Die Pressemitteilung enthält auch den Hinweis, dass bis zum 17.12.2019 Einwendungen gegen das Verfahren möglich sind.  [el]
 

  ältere Einträge