Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

 

Aktuelles aus Bayern

23-Feb-17 Grenzüberschreitender Busverkehr zwischen Haidmühle und Nové Údolí
Die Ilztalbahn fährt im Sommer einen Wochenendbetrieb. Daneben engagiert man sich aber auch für bessere Mobilität in der Region auch unter der Woche. Und da zeichnet sich eine Verbesserung im grenzüberschreitenden Verkehr ab. Die Buslinie 6122 von Passau über Waldkirchen nach Haidmühle und Bischofsreut soll in der Sommersaison zu tschechischen Grenzbahnhof Nové Údolí fahren. Damit wird erstmals neben dem Wochenendbus der Ilztalbahn an dieser Stelle eine Verbindung ins tschechische Bahnnetz auch an Werktagen geschaffen. Das bedeutet eine Verbesserung für Bewohner der Grenzregion und die Schaffung eines neuen autofreien Mobilitätsangebots für Urlauber. Bis zum zweiten Weltkrieg waren Haidmühle und Nové Údolí per Bahn verbunden.  [el]
 
22-Feb-17 360. PRO BAHN Post
In der März-Ausgabe der PRO BAHN Post gibt es wieder zahlreiche interessante Themen, unter anderem drei Beiträge zu München: die Luftqualität und der ÖV, der Umbau der U-Bahn Station Sendlinger Tor und der "Bahnknoten München", bei dem der bayerische Verkehrsminister die Fahrgäste wohl gerade auf Realisierungszeiträume in sehr weiter Ferne einstimmen will. Derweil werden Straßen gebaut...
 
18-Feb-17 262. PRO BAHN Treff in Augsburg
Olching und Bad Aibling – Rückblick auf zwei Eisenbahnunfälle: So lautet das eher traurige Thema der Veranstaltung am kommenden Montag (20. Februar) im Augsburger Zeughaus. Es spricht Jörg Lange von der Bezirksgruppe Schwaben von PRO BAHN.
 
16-Feb-17 Umleitungen/Ersatzbusse bei der Münchner Tram
Morgen beginnt die alljährliche Umleitung der Tramlinie 19 wegen der Sicherheitskonferenz. Ob den ausländischen Gästen ein Trambetrieb vor dem Tagungshotel nicht zumutbar ist, oder ob die Fahrgäste vor dem Konferenzzirkus geschützt werden, bleibt dabei unklar. Danach geht es dann ab 27. Februar so richtig los: das gesamte Teilnetz der Westäste der Linien 18 und 19 wird für mehr als drei Monate stillgelegt – die beiden Ostäste werden am Hauptbahnhof verbunden. Zumindest in den Stoßzeiten werden im Stau stehende Ersatzbusse keine Alternative sein. Für Ziele westlich von Westendstraße sollte man bis dort die U-Bahn benutzen; und wenn eine S-Bahn-Station in Reichweite ist, ist das auch eine Option. Ab 10. April fahren die Linien 27/28 nicht mehr zum Sendlinger Tor sondern werden mit 20/21 verknüpft. Wie es von Juni bis November weitergeht, wird später bekannt gegeben.  [el]
 
15-Feb-17 Pendler unzufrieden mit Fugger-Express
Im Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) hat sich der Fuggerexpress von -10 Punkten auf +10 Punkte verbessert. Bei den Pendlern ist diese Verbesserung aber nicht so richtig angekommen. In einer Pressemitteilung weist die PRO BAHN Bezirksgruppe Schwaben darauf hin, dass auch im neunten Betriebsjahr des Fugger-Express' technische Störungen immer wieder für massive Verspätungen sorgen. Auf Initiative von PRO BAHN haben nun Abgeordnete des Bayerischen Landtags die BEG aufgefordert, mit der DB Regio Bayern zusammen Abhilfe zu schaffen, und Verkehrsminister Herrmann dazu verpflichtet, dem Landtag zu Auswirkungen und Maßnahmen von Seiten des Freistaates zu berichten.  [el]
 
14-Feb-17 Qualitätsranking BEG
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat neue Ergebnisse ihres Qualitätsrankings veröffentlicht (Pressemitteilung). An der Spitze steht weiterhin Agilis Nord; den größten Sprung nach vorne machte die Kahlgrundbahn. In der Spitzengruppe konnten sich Berchtesgadener Land Bahn und Agilis-Mitte weiter verbessern. Einen großen Schritt nach vorne machte in der Punktebewertung der München-Nürnberg-Express – er verbleibt aber im negativen Bereich auf dem drittletztem Platz. Weitere deutliche Verbesserungen gab es bei DB Regio Oberbayern, Alex Süd und dem Donau-Isar-Express, die alle den negativen Punktebereich verlassen konnten. Die meisten Qualitätspunkte hat der Franken-Thüringen-Express verloren, der mit Platz 24 gerade noch im positiven Bereich bleibt. Neues Schlusslicht ist DB Regio Franken vor dem "Weißenhorner", der auch an zweiter Stelle beim Punkteverlust liegt.  [el]
 
11-Feb-17 Jubiläum: 20 Jahre PRO BAHN Webseite
Am 11. Februar 1997 startete PRO BAHN mit seiner Internet-Präsenz: Den Beginn machte die Kreisgruppe in Weilheim (Oberbayern). Schwerpunkte der ersten Monate waren Informationen für Fahrgäste (Tarifangebote, Schalteröffnungszeiten, Schienenersatzverkehre). Zu dieser Zeit hatten viele Verkehrsunternehmen noch gar keine Informationen dieser Art und als PRO BAHN kurze Zeit später Links auf Online-Fahrpläne übersichtlich zur Verfügung stellte, war das ein Alleinstellungsmerkmal. Den Stand vom September 1997 haben wir sogar noch teilweise archiviert.
 
10-Feb-17 PRO BAHN zum Umbau Sendlinger Tor in München
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den in Kürze beginnenden Umbau der U-Bahn-Station Sendlinger Tor als "konsequente und kreative Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Fahrgäste". Er kritisiert aber, dass trotz des hohen Investionsvolumens die Gelegenheit nicht genutzt wird, gleichzeitig die Haltestellen für Bus und Tram an der Oberfläche bzgl. Kapazität und Barrierefreiheit an heutige Ansprüche und zukünftige Herausforderungen anzupassen. Als Symbol für die unzeitgemäßen Zustände werden die "engen und steilen Treppen" von der U-Bahn zur Trambahnhaltestelle genannt. PRO BAHN erinnert die Stadt München daran, dass das Ziel 80% Anteil umweltfreundlicher Verkehrsmittel bis 2025 nur erreichbar ist, wenn es auch für Oberflächenverkehre neue Prioritäten gibt.  [el]
 
09-Feb-17 Umbau U-Bahnhof Sendlinger Tor in München
Neben zweiter S-Bahn-Stammstrecke (Spatenstich im April, geplante Eröffnung 2025/26) und neuem Hauptbahnhof (soll 2029 fertig werden) ist der Umbau des U-Bahnhofs Sendlinger Tor ein weiteres Großprojekt des Öffentlichen Verkehrs in München. Die Bauarbeiten sollen nächsten Monat beginnen und bis 2022 andauern. Zur Erläuterung des komplizierten Umbaus gibt es eine aktuelle Pressemitteilung sowie ergänzte Informationsmaterialien, Visualisierungen und Videos. Maßnahmen zur Aufwertung der Trambahn- und Bushaltestellen an der Oberfläche erfolgen entgegen anfänglicher Pläne wohl nicht (letzter Abschnitt) – aus Sicht von PRO BAHN ein Zeichen für Kurzsichtigkeit und dem Wachstum von Stadt und Verkehr nicht angemessen. Etwas mehr Text findet man auf Facebook.  [el]
 
09-Feb-17 Mit GUTi und Bayerwald-Ticket nach Viechtach
Seit dem 12. September 2016 fährt die Waldbahn im Probetrieb wieder von Gotteszell nach Viechtach. Seit Dezember erhalten Übernachtungsgäste in Viechtach eine Gästekarte mit GUTi-Logo, die die kostenlose Nutzung von Bus und Bahn in den Landkreisen Cham, Regen und Freyung-Grafenau ermöglicht. Die Strecke Gotteszell – Viechtach kann natürlich auch mit dem günstigen Bayerwald-Ticket befahren werden, das in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau sowie auf einzelnen Linien im Landkreis Cham gilt (Bad Kötzting, Lam, Buslinie nach Furth i.W.). Ab 20. Mai kann man im Süden des Bayerischen Walds dann auch wieder die Ilztalbahn erleben – zwischen Freyung und Röhrnbach auch mit GUTi und Bayerwald-Ticket.  [el]
 

  ältere Einträge