Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

 

Aktuelles aus Bayern

28-Sep-16 355. PRO BAHN Post
Die Oktober-Ausgabe des oberbayerischen Rundbriefs PRO BAHN Post ist heute erschienen. Zu den Themen des Heftes gehören die Zukunft des MVV, ein S-Bahn-Projekt und der Meridian. Mitglieder (egal ob aus Oberbayern oder von woanders) können sich registrieren und haben dann kostenlosen Zugriff auf das jeweils aktuelle Heft. Ältere Hefte sind frei zugänglich.
 
24-Sep-16 257. PRO BAHN-Treff in Augsburg
Am kommenden Montag ab 19:30 Uhr geht es im 257. PRO BAHN Treff um das Thema "Schwäbische Bahnprojekte und die Metropolregion Augsburg". Als Referent kommt der Geschäftsfeldleiter Handel, Verkehr und Logistik der IHK Schwaben, Peter Stöferle. Weitere Einzelheiten finden Sie auf unserer Termin-Seite. Übrigens: auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.
 
23-Sep-16 Starker Preisanstieg beim Bayernticket
In der bundesweiten Meldung vom Dienstag wird auf die Preiserhöhung im Nahverkehr der Bahn hingewiesen, die nach Angaben der Bahnunternehmen in Durchschnitt 1,9 Prozent betragen soll. Laut Münchner Merkur erhöht sich der Preis für das Bayernticket aber deutlich stärker. Ein Person zahlt künftig 25 Euro; für jede weitere Person kommen 6 Euro hinzu. Damit beträgt die Steigerungsrate für eine Person 8,7 Prozent; fünf Personen zahlen künftig 49 Euro – das ist fast 14 Prozent mehr als bisher. Das alles verstärkt den Eindruck, dass die Fahrgäste im Nahverkehr immer stärker als Melkkühe der Nation herhalten müssen.  [el]
 
16-Sep-16 Unzureichende Angebotsentwicklung in München
Im März hatte die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) den Entwurf ihres Leistungsprogramms 2016/17 vorgelegt. Die Änderungen waren in drei Pakete A, B und C gegliedert. In einer Stellungnahme bezeichnete PRO BAHN alle drei Pakete als dringend benötigt. Auch das städtische Referat für Arbeit und Wirtschaft sah in der Umsetzung aller drei Maßnahmenpakete sein "erklärtes Ziel"; das Referat für Stadtplanung und Bauordnung hielt es angesichts der zu erwartenden weiteren Fahrgastzuwächse für notwendig alle drei Pakete umzusetzen (beides im PDF auf Seite 7, Vorgang). Trotz der Erkenntnis, dass alle drei Pakete für München notwendig sind, ist eine Umsetzung von Paket C für dieses Jahr nicht vorgesehen. Zusammen mit den heute beschlossenen Fahrpreiserhöhungen ist das ein ziemlicher Affront gegenüber den Leuten, die umwelt- und stadtfreundlich Bus und Bahn benutze. So wird der Fahrgast nicht nur zur Melkkuh der Nation sondern auch zum Fußabstreifer der Politik.  [el]
 
16-Sep-16 Münchner Verkehrsverbund wird teurer
In einer Pressemitteilung informiert der Münchner Verkehrsverbund (MVV) über seine neuen Preise ab 11.12.2016 (Zeitkarten teilweise später). Die Fahrpreise steigen durchschnittlich um 2,9 Prozent, wobei die Zeitkarten etwas besser abschneiden. Die Streifenkarte wird um 3,85 Prozent teurer (künftig 13,50 Euro), die Fahrradtageskarte sogar um über 15 Prozent (künftig 3 Euro). Alte Streifen- oder Tageskarten gelten noch bis 31.3.2017. Wegen zahlreicher Proteste der Vergangenheit erlaubt der MVV einen zeitlich unbegrenzten Umtausch (gegen Zahlung der Preisdifferenz). Das statistische Bundesamt hatte erst am Dienstag darauf hingewiesen, dass Kunden im Öffentlichen Nahverkehr im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln bei Preiserhöhungen der letzten Jahre unverhältnismäßig stark belastet wurden – siehe Meldung "Fahrgäste sind die Melkkühe der Nation!".  [el]
 
13-Sep-16 Oktoberfest mit Bahn und Bus
In einer Pressemitteilung erläutert die Münchner Verkehrsgesellschaft Besonderheiten rund um das am kommenden Samstag beginnende Oktoberfest. Insbesondere ist zu beachten, dass wegen der Zugangskontrollen der direkte Weg von der U-Bahn-Station Theresienwiese auf das Festgelände nicht möglich ist. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre erhöht sich so die Wahrscheinlichkeit für Rückstaus und zeitweise Sperrung der Station. Mehr erfährt man auf einer MVG-Webseite und bei der Stadt München (Lagepläne). Auch die Münchner Pressestelle der DB weist auf Besonderheiten und Zusatzzüge zum Oktoberfest hin.  [el]
 
08-Sep-16 Viechtach - Gotteszell
Es ist soweit: kommenden Montag beginnt der Regelbetrieb auf der Bahnstrecke Viechtach - Gotteszell. Die Länderbahn feiert dies am Vortag (11.9.2016) mit einem Familienfest in Viechtach und historischen Zügen. Ab Montag fahren dann die Regioshuttle-Triebwagen der Waldbahn. Da es sich nur um einen Probebetrieb handelt, ist die Zukunft der Bahnverbindung noch nicht gesichert. Auffallend ist, dass weder Verkehrsminister noch -staatssekretär zur Betriebsaufnahme ihren Besuch angesagt haben. In einer Pressemitteilung von PRO BAHN Bayern wird unter anderem der "Wanderbahn im Regental" gedankt, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit den Weg für die Wiederaufnahme des Verkehrs erst geebnet hätten.   [el]
 
05-Sep-16 Bahnausbau München - Prag
Der Bayerische Verkehrsminister will den Bahnausbau Richtung Prag vorantreiben und hat eine Studie beauftragt, die u.a. prüft, ob eine Fahrzeit zwischen München und Prag von viereinviertel Stunden möglich ist. Ziel ist auch, einen solchen Ausbau im Bundesverkehrswegeplan höher einstufen zu lassen als die momentane Bewertung als "Potenzieller Bedarf". Konterkariert werden die Bemühungen allerdings dadurch, dass der Zulauf auf München sehr störanfällig ist, wie in hoher Frequenz auftretende Infrastrukturstörungen zwischen Freising und München zeigen. Hier haben DB und Politik einen Streckenausbau angesichts der hohen Zugbelastung und fehlender Gleise für eine der am stärksten ausgelasteten S-Bahn-Linien des Freistaats seit Jahrzehnten verschlafen.  [el]
 
02-Sep-16 Baden-Württemberg will Veröffentlichung von Pünktlichkeitsdaten
In einem Eckpunktepapier zum Betreiberwechsel im sogenannten Stuttgarter Netz ist u.a. festgelegt, dass DB Regio ("Altbetreiber") zusagt, für alle ihre Strecken in Baden-Württemberg monatliche Pünktlichkeitsberichte vorzulegen und diese im Internet zu veröffentlichen (Pressemitteilung). In Bayern laufen dagegen die Uhren verkehrt herum: dort hat DB Regio die Veröffentlichung der Daten Ende 2015 eingestellt. Während die Bayerische Eisenbahngesellschaft nur ganz allgemein über ihr "Messsystem Pünktlichkeit" informiert, findet man bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg die Daten verschiedener Bahnnetze (ergänzend: S-Bahn Stuttgart). PRO BAHN hat früher sporadisch auch Daten zur S-Bahn München veröffentlicht, muss sich aber z.Zt. mangels Verfügbarkeit auf andere Daten beschränken.   [el]
 
30-Aug-16 PRO BAHN Post Nr. 354
Die September-Ausgabe der PRO BAHN Post ist erschienen: Themen sind unter anderem der Umbau des Weilheimer Bahnhofs, ein Kommentar zum Führerscheinentzug als Strafe und ein Zwischenbericht zur PRO BAHN Petition, in der es um den Bau einer Bahnsteigüberquerung des Münchner Hauptbahnhofs ging.
 

  ältere Einträge