Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

25-Jun-16 Sperrungen und Verspätungen wegen Unwetter
Nachdem gestern auf der rechten Rheinstrecke bei Kaub ein Güterzug entgleist ist, hat es heute morgen auf der linken Rheinstrecke bei Oberwesel eine Entgleisung eines Personenzuges mit mehreren Verletzten gegeben. Gestern gab es bereits Einschränkungen wegen Gleisüberspülung; heute ist linksrheinisch der Zugverkehr gesperrt (DB-Nahverkehr, Vias, DB-Fernverkehr). Züge werden zum Teil großräumig umgeleitet, so dass Halte außerhalb des gesperrten Abschnitts betroffen sind. Einschränkungen durch Unwetterschäden gibt es auch anderswo – beachten Sie bitte bahn.de/aktuell, auch wenn die Informationen sich gestern als sehr lückenhaft erwiesen haben, und die DB nicht über Schäden an ihrer Infrastruktur informiert, wenn dort Züge einer anderen Firma verkehren.  [el]
 
24-Jun-16 Bedienkonzept Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt / Anbindung Coburg
Der bayerische Verkehrsminister Herrmann und DB-Vorstand Huber haben verkündet, was nach Inbetriebnahme der Neubaustrecke zwischen Nürnberg und Coburg geplant ist. Ab Ende 2017 sollen werktäglich "sechs ICE-Züge über Coburg geführt" werden (drei pro Richtung). Zwischen Nürnberg und Sonneberg soll ein zusätzlicher Regionalexpress verkehren, der bis (kurz vor) Coburg die Neubaustrecke benutzt (pro Richtung "mindestens vier" Fahrten). Die DB plant zudem Ende 2023 eine zweistündlich verkehrende Intercity-Linie Karlsruhe – Leipzig via Stuttgart, Nürnberg und Jena in Betrieb zu nehmen. Die Züge diese Linie sollen auch in Bamberg, Lichtenfels, Kronach und Ludwigsstadt halten. PRO BAHN hat die Zahl von sechs ICE-Halten in Coburg als nicht ausreichend kritisiert.  [el]
 
23-Jun-16 "Mehr Güter auf die Schiene - Aber wie?"
Am Montag gab es bei der Grünen-Bundestagsfraktion ein Fachgespräch "Mehr Güter auf die Schiene - Aber wie?". Dabei wurde eine gleichnamige Studie vorgestellt. Beim Privatbahn-Magazin und bei der Deutschen Verkehrszeitung (DVZ) kann man etwas zu den Inhalten des Fachgesprächs nachlesen.  [el]
 
23-Jun-16 Sonderfahrten Geesthacht - Bergedorf Süd
Im Rahmen des Jubiläums 800 Jahre Geesthacht organisieren zwei Umweltverbände Fahrten mit einem modernen Triebwagen auf der Bergedorf-Geesthachter Eisenbahn (Fahrplan 2.7., Fahrplan 3.7.). Die Fahrten sind kostenlos - finanziert durch die Stadt Geesthacht und NAH.SH. Zu beachten ist, dass die Fahrten nicht am Bergedorfer Bahnhof sondern an der ehemaligen Station Bergedorf Süd beginnen und enden (ÖPNV-Karte). Die Bergedorfer Zeitung hat u.a. Anfang Juni und heute über die Aktivitäten berichtet.  [el]
 
23-Jun-16 PRO BAHN von Sommerticket enttäuscht
Nachdem PRO BAHN bereits letzte Woche Konsequenzen aus der Abschaffung der Deutschland-Passes gefordert hatte, hat der Fahrgastverband jetzt betont, dass er das sogenannte "Sommerticket" nicht für ein passendes Ersatzangebot hält. Es fehle vor allem ein Angebot für Erwachsene über 26 und für Familien. Die Forderung von PRO BAHN ist weiterhin: "Ganz Deutschland, ganz einfach, egal wohin, egal wie oft" im Sinne der vorgeschlagenen flexibleren Bahncard 100. Die DB hatte gestern einige Konditionen des ab 1.7.2016 gültigen Sommertickets vorgestellt.  [el]
 
22-Jun-16 "Schiene Digital" soll freies ICE-WLAN bringen
Gestern ging es um den ICE als Kinosaal (nachgereicht die DB-Pressemitteilung), heute gab es großes Kino im Bundesverkehrsministerium: Beim "Zukunftsforum Schiene Digital" haben Bundesverkehrsminister Dobrindt, DB-Chef Grube, und der Präsident des Verbandes der Bahnindustrie, Volker Schenk, die "Strategie Schiene Digital" unterzeichnet (mehr Digitales von der DB). Die Medien fahren in erster Linie auf den Punkt "freies WLAN in der 2. ICE-Klasse bis Ende des Jahres" ab. Es ging aber auch mal wieder um "automatisiertes Fahren auf der Schiene" und andere Digital-Themen (spiegel.de, sueddeutsche.de). Bezüglich WLAN betont die Wirtschaftswoche das Wasser im Wein in Form des angekündigten begrenzten Datenvolumens. Die Nachrichten sind allerdings nur in Teilen wirklich neu - siehe Meldungen vom Januar und Februar.   [el]
 
21-Jun-16 Wird der ICE zum fahrenden Kinosaal?
Neues vom ICE-Portal, dem lokalen WLAN-Angebot in den ICE-Zügen der DB: Laut Medienmeldungen soll künftig der Abruf von "ausgewählten Videos" aus der Videothek von Maxdome (ProSiebenSat.1 Media) möglich sein. In einer Reuters-Meldung ist davon die Rede, dass eine "Auswahl an 1000 Filmen und Serien" im Zug verfügbar sein soll, von denen 50 als "wechselnde Gratis-Auswahl" abrufbar sind. Wieviel Mehrwert für Reisende wirklich entsteht – über die Werbung für ein Maxdome-Abo hinaus –, wird sicher auch von den Inhalten dieser "Gratis-Auswahl" abhängen.  [el]
 
21-Jun-16 25 Jahre Bemühungen um bessere Verbindungen mit Polen?
Vor 25 Jahren wurde der deutsch-polnische Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit geschlossen. Die Initiative deutsch-polnischer Schienenpersonenverkehr weist darauf hin, dass der Vertrag und die deutsch-polnische Regierungskommission auch den Ausbau der grenzüberschreitenden Eisenbahnstrecken fordern. In einer Sendung des RBB wird aufgezeigt, dass Anspruch und Realität ein gutes Stück voneinander entfernt sind. Immerhin möchten der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und die Niederbarnimer Eisenbahn die Verbindungen mit Polen stärken. Aktualisierung: ein Artikel bei welt.de zum Thema - mehr auf facebook.com/kolejDEPL.  [el]
 
18-Jun-16 Zwei interessante Publikationen des Umweltbundesamts
Zwei gerade veröffentlichte Studien des Umweltbundesamts (UBA) (hier und hier) zu einer klimaverträglichen Wende im Güterverkehr belegen, dass die Güterbahnen über erhebliches ungenutztes Potenzial verfügen. Der Marktanteil des Schienengüterverkehrs von jetzt 17 Prozent kann auf rund 25 Prozent bis 2030 steigen. Wenn die Politik endlich faire Wettbewerbsbedingungen zwischen Schiene und Lkw schaffen würde, könnte es zu einer deutlichen Reduzierung der Treibhausgase kommen. Dazu gibt es auch eine Pressemitteilung der Allianz pro Schiene.
 
17-Jun-16 Streit um Regionalisierungsmittel beendet?
Bund und Länder scheinen beim Thema Regionalisierungsmittel einen finalen Kompromiss gefunden zu haben. Nach "Kieler Schlüssel", Bundeszusage für Aufstockung auf 8 Mrd. Euro und dem daraufhin zwischen Ost- und Westländern ausgebrochenen Verteilungsstreit hat man sich nun auf 8,2 Mrd Euro geeinigt. Grundlage der Meldung sind Aussagen von Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Haseloff in der gestrigen Pressekonferenz. Der sächsische Ministerpräsident wertet dies als "Erfolg für den Osten" und sein Verkehrsminister Planungssicherheit für die Aufgabenträger im Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Eine Bremse für die Steigerung der Trassenpreise, die ursprünglich vereinbart war, scheint nicht mehr Thema zu sein. Die Allianz pro Schiene hat mit Blick auf Studien des Umweltbundesamtes eine Senkung dieser Schienenmaut gefordert.  [el]
 

  ältere Einträge