Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

25-Feb-17 Bundesnetzagentur untersucht Baustellenmanagement der DB Netz AG
In der aktuellen Ausgabe des Magazins "der Fahrgast" geht es im Schwerpunktthema "Fahrgastschonendes Bauen" darum, wie die Einschränkungen für Fahrgäste und die auf dem Netz verkehrenden Bahnunternehmen durch besseres Baustellenmanagement gemindert werden können. Zumindest den Aspekt, dass Wettbewerber der DB AG oftmals stark belastet werden, greift die Bundesnetzagentur nun auf. Dass die Fahrgäste als Hauptbetroffene nicht betrachtet werden, liegt an der Aufgabenbeschränkung der Bundesnetzagentur. Verbesserungen für Fahrgäste wären wohl nur über bessere Politk und über Politiker zu erreichen, die bereit sind, Probleme der Fahrgäste wahrzunehmen.  [el]
 
25-Feb-17 Thüringen darf sich nicht mit Alibizügen abspeisen lassen
Der Fahrgastverband PRO BAHN Thüringen kritisiert in einer Pressemitteilung das Übergangskonzept der DB für den Fernverkehr auf der Achse Nürnberg - Jena - Leipzig/Halle. Städte in Oberfranken und im Saaletal verlieren mit Inbetriebnahme der Neubaustrecke Erfurt - Ebensfeld (- Nürnberg) den Anschluss ans Fernzugnetz. Das als Ersatz vorgesehene, nur einmal täglich verkehrende IC-Zugpaar Karlsruhe - Nürnberg - Jena - Leipzig nennt PRO BAHN Thüringen einen "Alibizug". Auch fehlen von Seiten des Landes Thüringen ein schneller Zubringerverkehr zum ICE-Knoten in Leipzig. PRO BAHN fordert eine im Zwei-Stunden-Takt verkehrende IC-Linie Nürnberg – Leipzig nahtlos zum Wegfall des ICE und nicht erst im Jahr 2023.  [el]
 
23-Feb-17 DLR-Umfragen zum Öffentlichen Verkehr
Anfang Dezember wurde hier auf eine Umfrage zur Nutzung von Informationsmedien im Öffentlichen Verkehr hingewiesen. Dazu gibt es jetzt eine Auswertung und eine Pressemitteilung. Beim DLR kann man an einer weiteren Umfrage teilnehmen - dieses Mal geht es um die bedarfsorientierte Gestaltung des ÖPNV.  [el]
 
22-Feb-17 Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum für Lindau
Um das Bewusstsein für Bahn und andere öffentliche Verkehrsmittel zu stärken, ist – frei nach dem Motto "Zukunft kommt von Herkunft" – ab und zu ein wenig Rückbesinnung nicht schlecht. Wir möchten daher auf einen interessanten Plan vom Bodensee aufmerksam machen: ein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum für Lindau. Gerade hier wird durch die Diskussion Inselbahnhof vs. Fernbahnhof Reutin und um die künftige Gestaltung der Lindauer Bahnanlagen der Zusammenhang zwischen Historie, Gegenwart und Zukunft besonders deutlich; dazu kommt die recht einmalige Bahnhofslage am See. Die Webseiten bieten neben interessantem Material die Möglichkeiten, ein PDF-Faltblatt anzuschauen und sich in eine Unterstützerliste einzutragen.  [el]
 
21-Feb-17 Zufrieden mit dem WLAN-Angebot der DB?
Bei Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), dem auch PRO BAHN angehört, gibt es das Projekt "Marktwächter", bei dem sich jeweils eine Verbraucherzentrale einem Themenkomplex annimmt. Die für "digitale Güter" zuständige Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz fragt nun die Fahrgäste der DB, wie zufrieden sie mit dem WLAN-Angebot in den ICE-Zügen sind. Dazu gibt es im Teilnahmeaufruf sechs Fragen, die man per E-Mail bis zum 31. März 2017 beantworten kann.  [el]
 
20-Feb-17 Offener Brief zur Zukunft der Deutschen Bahn
Vier Politiker der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag haben einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel zur Zukunft der Deutschen Bahn geschickt. Aufhänger ist die Auswahl eines neuen Vorstandsvorsitzenden für die DB AG. Hauptkritikpunkte sind die marode Infrastruktur und der weiterhin schlechte finanzielle Zustand des Konzerns. Weiter heißt es: "Der Deutschen Bahn fehlt die klare Strategie genauso wie die verkehrspolitische Rückendeckung. Deswegen werden wesentliche Ziele der Bahnreform von 1994 seit Jahren verfehlt." Gefordert wird daher eine "Neuausrichtung der Verkehrspolitik", damit Bahnfahren "einfach, bequem und verlässlich" werden kann. Den Regierungsfraktionen wird vorgeworfen, sich einer Diskussion über die künftige Ausrichtung der Bahnpolitik zu verweigern - es fehle ein "Leitkonzept für eine moderne und wirtschaftlich erfolgreiche Bahn".  [el]
 
18-Feb-17 Erfahrungen mit Fahrpreissenkung
Während rund um den Jahreswechsel in vielen Regionen die Nahverkehrspreise stiegen, lief es im Landkreis Hameln-Pyrmont genau andersherum. Dazu gab es im letzten Oktober einen kleinen Kommentar. Ähnliches ist bisher nur aus Wien bekannt – mit entsprechenden Folgen. Aus dem niedersächsischen Landkreis gibt es jetzt erste Erfahrungen. Auch wenn die Datenbasis noch zu gering ist, um Schlüsse zu ziehen, sind die Zahlen doch interessant.  [el]
 
17-Feb-17 Marktanteil der Güterbahnen sinkt
In einer Pressemitteilung prangert die Allianz pro Schiene die vor sich hin dümpelnden Anteile der Schiene im Güterverkehr und die Gründe dafür an. Die Lkw-freundlicher Politik der Bundesregierung führe in die falsche Richtung: von der Schiene auf die Straße. Eine Halbierung der Trassenpreise sei ein erster wichtiger Schritt, um auch den Schienengüterverkehr wieder aufs richtige Gleis zu bringen. Vor einigen Tagen hatte PRO BAHN auf Facebook auf eine Fernsehdokumentation hingewiesen, in der die angesprochene Lkw-freundlicher Politik ein Hauptthema ist, und die man via Mediathek noch anschauen kann.  [el]
 
16-Feb-17 Anhörung zum Thema Nachtzüge (2)
Zur gestern stattgefundenen Nachtzug-Anhörung des Verkehrsausschusses gibt es eine Zusammenfassung der Bundestagsredaktion sowie die Stellungnahmen der Sachverständigen als PDF. Eine weitere Zusammenfasung findet man bei dmm.travel und die Allianz pro Schiene sieht in einer Veröffentlichung die deutsche Besteuerung des Bahn-Fernverkehrs als einer der Gründe für den Ausstieg der DB aus den Nachzügen.  [el]
 
14-Feb-17 DB Trassenpreisrechner
DB Netz hat einen Online-Trassenpreisrechner ins Internet gestellt. Zumindest momentan ist der Rechner für jeden benutzbar, da die Zugangsdaten mit veröffentlicht wurden. Als Ergebnis erhält man den Trassenpreis für 2017 und für 2018; mit ausgegeben wird die zugrunde gelegte Streckenentfernung sowie eine Liste der bei der Fahrt berührten Zugangsstellen. Weitere Informationen zum Trassenpreissystem finden sich natürlich ebenfalls auf den Webseiten von DB Netz.  [el]
 

  ältere Einträge