Aktuelle Meldungen zum öffentlichen Verkehr

  Aktuell-Meldungen als RSS-Feed abonnieren

28-Jul-16 Demnächst per Rohrpost durch Südostbayern?
Nein, es ist nicht zu erwarten, dass die Südostbayernbahn in den nächsten Jahren auf das Hyperloop-Konzept umgestellt wird, auch wenn die DB heute eine Zusammenarbeit mit Hyperloop Transportation Technologies (HTT) für einen Innovationszug angekündigt hat. HTT hat für dieses Projekt bereits eine (englischsprachige) Website ins Netz gestellt. Bei futurezone.de findet man überdies einen Artikel zum Thema. Für den Fall, dass die Südostbayernrohpost doch kommt, gibt es auf facebook.com/pro.bahn schon einmal ein Video zum Anschauen.  [el]
 
28-Jul-16 HKX - nicht mehr Frankfurt, nicht mehr donnerstags
Der Hamburg-Köln-Express (HKX) schränkt ab 1. September seinen Fahrplan und seine Fahrstrecke ein. Die Fahrten zwischen Köln und Frankfurt entfallen und das bisher donnerstags durchgeführte Fahrtenpaar entfällt auf der Gesamtstrecke. Damit wird künftig von Freitag bis Montag jeweils ein Fahrtenpaar pro Tag von Köln nach Hamburg und zurück angeboten.  [el]
 
27-Jul-16 Pünktlichkeitsentwicklung bei der DB
Aus Anlass des DB-Halbjahresberichts noch einmal ein Blick auf die Pünktichkeitsentwicklung der DB. Aufgrund der Februar-Zahlen kam die Hoffnung auf, bestimmte Maßnahmen der DB würden greifen. Seitdem ging es leider wieder abwärts – tendenziell ist keinerlei Unterschied zu den Vorjahren erkennbar (DB Fernverkehr, DB Regio). Die für letztes Jahr noch erfolgte Darstellung der S-Bahn München ist nicht mehr möglich, da DB Regio Bayern die Veröffentlichung der Werte eingestellt hat. Weitere Erläuterungen gibt es von der DB und in einem älteren Artikel der PRO BAHN Post. Um Verspätungen soll es im Herbst auch bei ZDF gehen – um eigene Daten zur Verfügung zu haben, hat man einen Verspätungsmelder eingerichtet.  [el]
 
27-Jul-16 Aktionsplan Schiene des BMVI
Die nur teilweise positive Halbjahresbilanz der DB zeigt, dass noch viel zu tun ist. Zumindest per Ankündigung wird jetzt Verkehrsminister Dobrindt tätig. Schaut man sich die Veröffentlichung zum "Aktionsplan Schiene" an, entsteht der Eindruck, dass die DB nur unter Anleitung des Ministers den Weg ins digitale Zeitalter findet. "Ein zusätzlicher Ort zum Arbeiten und zur Kommunikation" ist nett, aber vielen Fahrgästen würde es oft auch genügen, halbwegs pünktlich und ohne defekte Toiletten, Klimaanlagen, Türen, Bordküchen, Reservierungsanzeigen etc. von A nach B zu gelangen. Dass man die zugesagten Investitionen relativieren muss, zeigt eine Pressemitteilung der Allianz pro Schiene, und wieviel davon durch Kostensteigerungen bei Großprojekten wie Stuttgart 21 aufgefressen werden, ist abzuwarten (siehe auch Meldung von gestern).  [el]
 
27-Jul-16 Halbjahres-Pressekonferenz des DB-Konzerns
Neben der jährlichen Bilanz-Pressekonferenz ist der immer im Sommer vorgelegte Zwischenbericht der DB AG die zweite Möglichkeit, außer einigen Versprechungen auch Daten und Fakten zur Lage des Konzerns zu erfahren. Die in Pressemitteilung und Medienpaket herausgestellten Zahlen sind: 10,6 % mehr Reisende im Fernverkehr und ein um 13,1 % verbessertes operatives Ergebnis (immer im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015). Wie genau dies bei nur 0,2 % Umsatzwachstum erreichbar war, ist noch zu analysieren. Beim Fernverkehr ergab sich abweichend ein Gewinnrückgang (Billigtickets etc.), und die Steigerung der Fahrgastzahlen entspricht dort fast genau der Steigerung der Verkehrsleistung. Etwas bedenklich ist der weitere Rückgang der Verkehrsleistung von DB Cargo um 2,2 %. Die Pünktlichkeit der DB ist leicht verbessert, wobei der Konzern zugibt, dass dabei die verbesserte Pünktlichkeit im Schienengüterverkehr maßgeblich war (Fernverkehr leicht verschlechtert). Ergänzung: Tagesschau-Interview mit Karl-Peter Naumann zu den Themen Halbjahresbericht, Pünktlichkeit und Sicherheit.  [el]
 
26-Jul-16 Weitere Vorteile für die Straße?
Gleich von zwei Seiten wird eine weitere Verlagerung von der Schiene zur Straße befürchtet. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Martin Burkert, sieht in einer Bundesfernstraßengesellschaft eine Institution, die einseitig Finanzmittel für den Ausbau des Straßennetzes einsammelt, während es bei der Schiene nur projektbezogen Geld gibt. Aus Sicht vieler Kritiker wird außerdem ein zu großer Anteil des Geldes für die Schiene in wenige Großprojekte wie Stuttgart 21 investiert, was die Effizienz des Schienenausbaus- und -erhalts weiter mindert. Gleichzeitig weist der VDV darauf hin, dass die Ausbaugesetze für die Bundesverkehrswege, wie schon der Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan, eine konsequente Schwerpunktsetzung zugunsten der Schiene vermissen lassen.  [el]
 
25-Jul-16 Goldene Zeiten und Tarifrevolution
Am 5. August beginnen die Olympischen Spiele in Brasilien. Falls die deutschen Sportler dort Goldmedaillen gewinnen, kann man jeweils am Tag nach dem Sieg beim Buchen eines Online-Tickets der DB 5 Euro pro Goldmedaille einsparen. Der Rabatt kann für Reisen bis zum 21. November 2016 genutzt werden, ist aber einen Mindestwert der Fahrkarte gebunden: 29 Euro bei 5 Euro Rabatt, 39 Euro bei 10 Euro Rabatt usw. Auf welt.de liest man unterdessen von weitergehenden Tarifplänen des DB-Vorstands in Form einer "Revolution".  [el]
 
22-Jul-16 Die Bahn ist sicher, ...
... aber nur, wenn man allzu große Dummheiten im Bahnbereich vermeidet. Immer wieder kommt es beispielsweise zu leichtsinnigen Klettereien in der Nähe der Oberleitung (Köln 10.7., Nordenham 6.7., Mainz 11.6.). Bahnstrom mit 15.000 Volt ist kein Spaß! Wir möchte daher nochmals auf Material der Bundespolizei hinweisen (Video, Faltblatt, Begleitheft), das eindringlich vor den Gefahren warnt. Andere typische Fehler sind illegales Queren von Bahngleisen, Selfies auf oder zu nahe an Gleisen usw. Auch wenn den Betroffenen nichts passiert, ist der Bahnverkehr oft lange unterbrochen - die Verursacher können zur Zahlung der Schäden herangezogen werden. Wie das Notfallmanagement in solchen und anderen Fällen (z.B. wenn ein Zug liegenbleibt) funktioniert, erfährt man auf speziellen Webseiten der DB.  [el]
 
21-Jul-16 Bahnjubiläum und Schienen-Tage in Horb
In Horb am Neckar finden dieses Jahr nicht nur die 34. Horber Schienen-Tage statt, zusätzlich wird auch das Jubiläum "Horb am Zug – 150 Jahre Eisenbahnanschluss" begangen. Mit dieser Veranstaltungsreihe erinnert die Stadt Horb daran, dass vor 150 Jahren die obere Neckartalbahn von Tübingen über Rottenburg und Eyach die Station Horb erreichte. Da sich Jubiläumsveranstaltung und Schienen-Tage nicht nur thematisch sondern auch zeitlich überschneiden, wurde zur Eröffnung der "Weichenstellungen" im Horber Rathaus heute ein gemeinsames Faltblatt veröffentlicht.  [el]
 
19-Jul-16 Nachhaltigkeit beim Verkehr nicht mehr Ziel der Bundesregierung?
In der 2002 verabschiedeten "Strategie für eine nachhaltige Entwicklung" der Bundesregierung gibt es sowohl bei den Zielen als auch bei den Schwerpunkten eigene Kapitel zum Thema Mobilität – eine Absichtserklärung für die Stärkung eines nachhaltigen Personen- und Güterverkehrs, u.a. mit Verlagerung auf die Schiene. Im Entwurf des Nachfolgepapiers kommt Mobilität nur untergeordnet vor, Bahn und Schiene werden nur nebenbei und allgemein erwähnt. Die Allianz pro Schiene, der Naturschutzbund Deutschland und das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen prangern insbesondere der Wegfall des Zieles an, Güterverkehr auf die Schiene zu verlagern. Noch bis zum 31. Juli 2016 kann man den "Entwurf der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie" per E-Mail kommentieren.  [el]
 

  ältere Einträge