Aktuelles aus Bayern

22-Apr-24 Ilztalbahn, Chiemgauer Lokalbahn, Granitbahn
Die Ilztalbahn startet am 1. Mai in die Saison 2024. Neben dem aktuellen Fahrplan, der jeden Sonntag auch eine Fahrt zur Granitbahn über Inn und Donau enthält, findet sich auf dem Webseiten eine Vorschau auf die Saison. Das – außer bei Nostalgiefahrten – eingesetzte Fahrzeug kann man sich in "neuer" Lackierung auf den Facebook-Seiten des Eigentümers anschauen. An einigen Sonn- und Feiertagen ist auf Ilztalbahn und Granitbahn neben dem normalen Zug ein historischer Schienenbus für Nostalgiefahrten unterwegs. An weiteren Tagen gibt es zusätzliche Fahrten auf der Granitbahn. Auch im Chiemgau beginnt die Lokalbahn-Saison am 1. Mai. Hier gab es allerdings bereits einen Osterhasen-Express. Neu ist, dass der Startpunkt der Lokalbahn in Bad Endorf jetzt auch mit dem MVV-Tarif erreichbar ist.  [el]
 
19-Apr-24 Altstadtstrecke Wasserburg
Eine Machbarkeitsstudie der bekannten Beratungsfirmen bezüglich einer "Verlängerung der Regional-S-Bahn von Wasserburg Bahnhof nach Wasserburg Stadt" kommt wieder einmal zu einem negativen Ergebnis. Prognostiziert werden 100 bis 200 Personenfahrten pro Werktag und ein Nutzen-Kosten-Verhältnis 0,33. Die Studie trägt ein Datum von Oktober 2023 und ist seit kurzem beim Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr verlinkt.  [el]
 
15-Apr-24 Verschleppter Trambahnbau in München
In einer Pressemitteilung rügt der Fahrgastverband PRO BAHN die Turbulenzen rund um das Projekt Trambahn-Westtangente in München. PRO BAHN nennt die erneute Verschiebung des Baubeginns ärgerlich und vermisst das nötige zielorientierte Vorgehen. Ebenso sei der Mangel an Kommunikation nicht nachvollziehbar. Die Stadt München habe anscheinend viel Wissen zum Organisation von Neubauprojekten bei der Trambahn verloren. Der Fahrgastverband weist darauf hin, dass der Erfolg, den der Öffentlicher Verkehr in München bisher hatte, auf klaren und eindeutigen Priorisierungen sowie guter Organisation der verschiedenen Maßnahmen beruhte. Eine Schilderung der schlecht organisierten Abläufe der letzten Wochen findet man bei Tramreport.  [el]
 
12-Apr-24 Chaos auf der Pfaffenwinkelbahn - Bayerische Regiobahn sauer auf InfraGo AG
Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer der Bayerischen Regiobahn, äußert sich in einer Pressemitteilung sichtlich genervt über den Umgang der InfraGo AG mit der Eisenbahninfrastruktur. Insbesondere die Zustände auf der Strecke Weilheim – Schongau sind chaotisch: Eigentlich sollte der Zugbetrieb am 7.4. wieder starten. Brückenarbeiten und eine Schadstelle am Bahndamm bei Peiting führten erneut zu teilweise ungeplanten Sperrungen, wie das Weilheimer Tagblatt berichtet.   [nm]
 
08-Apr-24 Generalsanierung in Bayern - Kritik an DB-Plänen
Die DB hat heute ihre Pläne für die Generalsanierung wichtiger Schienenkorridore in Bayern in den Jahren 2026 bis 2030 vorgestellt. Der Fahrgastverband PRO BAHN ist mit den Planungen nicht ganz einverstanden und nennt sie für einige Korridore nicht ausgereift. Zudem fehle es an geeigneten und ausreichend ertüchtigten Umleitungsstrecken. PRO BAHN Bayern schlägt daher vor, die Sanierung der Strecken München-Rosenheim-Salzburg und Nürnberg-Regensburg-Passau auf Anfang des nächsten Jahrzehnts zu verschieben, und zunächst den Ausbau der Strecke München-Mühldorf-Freilassing fertigzustellen, um sinnvolle Umleitungen einrichten zu können. Eine generelle Betrachtung der mit den Generalsanierungen verbundenen Problem findet sich in einem Artikel für die oberbayerische PRO BAHN Post.  [el]
 
06-Apr-24 Drei Wochenenden ohne S-Bahn-Stammstrecke bis Anfang Mai
Im Januar hatte die DB acht Sperrwochenenden für die S-Bahn-Stammstrecke bis Juni angekündigt. Scheinbbar wurde die Zahl in der DB-Meldung um zwei resultiert. In Wirklichkeit wurden aber die beiden für April vorgesehenen Sperrungen ausgeweitet. Die S6 fährt nicht mehr von Westen durch den Tunnel zum Ostbahnhof und die S2 fährt nicht zum Isartor. Stattdessen wird der Tunnelabschnitt komplett gesperrt. Zudem beginnen die beiden Sperrungen vom 12. bis zum 15. und vom 26. bis zum 29. April bereits am Freitagabend und enden am frühen Montagmorgen. In unserer Meldung vom Januar hatten wir weitere Sperrungen vermutet, und die DB hat prompt eines ihrer "Instandhaltungswochenenden" mit Komplettsperrung der Stammstrecke vom 3. bis 6. Mai angekündigt. Fahrpläne liegen dafür noch nicht vor. Wie in allen Wochen gibt es zusätzlich zahlreiche nächtliche Sperrungen - das ist jetzt der Normalzustand der S-Bahn München. Die Bauarbeiten zum Stellwerk Ost wurden bis 2025 verlängert, die für die zweite Stammstrecke sollen bekanntlich bis Ende des nächsten Jahrzehnts andauern.  [el]
 
30-Mär-24 Stellwerk München Ost
Das Stellwerk am Münchner Ostbahnhof ist bei weitem nicht die einzige Quelle für Störungen im Münchner S-Bahn-Netz und darüber hinaus, aber eine der häufigeren Ursachen. 2021 wurde daher begonnen, ein neues Stellwerk zu errichten. Im Sommer 2023 sollte das neue elektronische Stellwerk in Betrieb gehen, aber im Mai letzten Jahres wurde die Inbetriebnahme auf August 2024 verschoben. Jetzt kam die Nachricht, dass es ein weiteres Jahr länger dauert. Die DB will bis dahin den Betrieb durch andere Maßnahmen stabilisieren, und nennt u.a. die störanfälligen Stellwerke in München-Allach und Dachau. Wie sich die Verzögerung auf andere Projekte wie beispielsweise München-Laim auswirkt, muss noch geklärt werden.  [el]
 
27-Mär-24 PRO BAHN Post April 2024
Kurz vor Ostern ist die neue PRO BAHN Post aus Oberbayern erschienen. Neben einem Hinweis auf die Mitgliederversammlung von PRO BAHN Oberbayern geht es thematisch um den Trambahnausbau in München, um die sogenannte Live-Map der S-Bahn München, um Toiletten in bayerischen Zügen, ein Fitnessprogramm zur MVV-Erweiterung im Oberland, und einen Rückblick auf den Bundesverbandstag von PRO BAHN in Kiel. Kurznachrichten und Terminhinweise ergänzen das Heft.  [el]
 
26-Mär-24 MVV-Kundenmagazin nur noch digital
Das Kundenmagazin "Contakt" der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV) erscheint ab sofort nicht mehr als Papierversion, sondern nur noch in digital Form. Der MVV schreibt, dass es nutzerfreundlich in MVV-App und MVV-Internetseite integriert würde. Die Frühlingsausgabe beschäftigt sich u.a. mit der weiteren Verbundraumerweiterung, beschreibt München als Pendlerhochburg, das mit der Kochelseebahn (sofern sie fährt) erreichbare Franz-Marc-Museum, und die Chiemgauer Lokalbahn. Es werden weitere Partner genannt, die Rabatt auf MVV-Tickets geben, und auf die Neuwahl des Fahrgastbeirats hingewiesen. Die MVG-Seiten im Heft greifen das leidige Baustellenthema auf und berichten von Fortschritten bei der U-Bahn-Station Sendlinger Tor. Die S-Bahn-München beschreibt neue alte Fahrzeuge, die umstrittenen neuen Anzeigen entlang der Stammstrecke und die neu aufgestellten Fahrkartenautomaten im Bahnland-Bayern-Design.  [el]
 
21-Mär-24 1000. Follower auf Instagram gesucht
Der Instagram-Account von PRO BAHN Oberbayern wartet auf seinen 1000. Follower. Zur Belohnung dürfen die nächsten neuen Follower einmal ganz nach unten scrollen, und herausfinden, wann der erste Instagram-Beitrag von PRO BAHN Oberbayern erschienen ist. Erweitert wurde die Instagram-Familie im letzten Jahr durch die Landesverbände Hessen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg von PRO BAHN. Und PRO BAHN Rheinland-Pfalz/Saarland hat sich zusätzlich mit einigen Beiträgen auf Tiktok gewagt.  [el]