Aktuelles aus Bayern

28-Sep-22 Eine neue PRO BAHN Post ...
... aus Oberbayern ist soeben erschienen. Das Heft Oktober 2022 berichtet und kommentiert u.a. Neuerungen der Standardisierten Bewertung, die für alle Verkehrsprojekte entscheidend ist. Zurückgeblickt wird auf die Kundgebung zur Werdenfelsbahn am Tag der Schiene – auf Instagram noch einmal hervorgehoben. Rückblick auf das 9-Euro-Ticket und Ausblick auf den Zustand des ÖPNV ist der Artikel "Wenn nicht gut, dann wenigstens preiswert?". Eine unendliche Geschichte ist die Baustelle an der S-Bahn-Station Rosenheimer Platz, und auch die Themen Nachtzugverkehr und Fahrgastinformation weisen eher negative Aspekte auf. Wie immer gibt es im Heft eine Terminübersicht und Kurzmeldungen zu weiteren Themen.  [el]
 
28-Sep-22 Werdenfelsbahn: Kaum Besserung in Sicht
Nachdem nun die Strecke Garmisch – Mittenwald kurz nach Eröffnung wieder gesperrt wurde und der Schülerverkehr mit Bussen nicht funktioniert, liegen die Nerven der Bahnkunden zunehmend blank, wie das Garmischer Tagblatt berichtet . Auch Landrat Speer und die Bürgermeister im Landkreis Garmisch-Partenkirchen üben deutliche Kritik am Schienenersatzverkehr und der Kommunikation der Bahn. Einziger Lichtblick: Die Strecke nach Oberammergau wird am 13. Oktober wieder eröffnet. Doch wenn im November der Schienenverkehr zwischen Murnau und Garmisch wieder aufgenommen wird, werden die Fahrgäste noch auf längere Zeit mit erheblichen Einschränkungen leben, wie das Weilheimer Tagblatt heute berichtet.   [nm]
 
19-Sep-22 Kundgebung „Werdenfelsbahn 2030“
Ein Presseartikel des Merkur berichtet über die Kundgebung am vergangenen Samstag am Murnauer Bahnhof. Zahlreiche Politiker aus der der Region, darunter die Landtagsabgeordneten Andreas Krahl, Harald Kühn und Florian Streibl, waren gekommen, um die Resolution von PRO BAHN „Werdenfelsbahn 2030: Starke Schiene im Deutschlandtakt“ in ihren Redebeiträgen zu bekräftigen. Die Resolution und Bilder von der Kundgebung haben wir auf einer Webseite zusammengestellt, die laufend mit Beiträgen zum Thema erweitert wird.   [nm]
 
16-Sep-22 Ilztalbahn - unendliche Geschichte
Inzwischen wird Ilztalbahn seit zwölf Jahren ehrenamtlich ohne staatliche Unterstützung betrieben – ein sehr bayerisches Phänomen. Seit vielen Jahren wird über eine Potenzialanalyse als wichtigen Schritt auf dem Weg zum Regelbetrieb geredet. Passieren tut von staatlicher Seite jedoch fast nichts. Die Situation ist dem Online-Magazin Da Hog´n einen Bericht wert. U.a. findet man dort auch einen Offenen Brief von SPD-Mandatsträgern und -Kommunalpolitikern an Minister Bernreiter und die betroffenen Landräte/Oberbürgermeister. Morgen kann man im Rahmen des Tags der Schiene die Ilztalbahn vor Ort unterstützen. Da Hog´n greift mit den Busverkehren im Bayerischen Wald ein weiteres Mobilitätsthema auf: "Wie kriegt man den Waidler in den Bus?" Über die Vor- und Nachteile des ÖPNV in der Region und die Lücken im Schienennetz findet man auch weitere Berichte: "Busbahnhof Grafenau 2011 und 2021", "Ilztalbahn im neunten Jahr", "Nervenkitzel in Finsterau", "Verkehrspolitische Schlussbemerkung".  [el]
 
16-Sep-22 Regio-S-Bahn Lübeck und mehr PRO BAHN beim Tag der Schiene
Heute Abend bietet der Fahrgastverband PRO BAHN Landesverband Schleswig-Holstein/Hamburg im Rahmen des Tags der Schiene eine Online-Veranstaltung zum Thema "Regio-S-Bahn Lübeck" an. Michael Stödter, Verkehrswendebeauftragter der Hansestadt Lübeck, wird die Überlegungen und Vorschläge der Hansestadt Lübeck dazu vorstellen. Der Vortrag mit anschließender Diskussion beginnt um 18.30 Uhr. Weitere Veranstaltungen mit PRO BAHN gibt es morgen in Frankfurt (Thema Bahnhöfe des Jahres, Fahrt nach Eppstein u. Darmstadt, Anmeldung erforderlich), Würzburg (Bahnhofsfest), Löhne (Fahrgastpreis/NBS Hannover-Bielfeld) sowie Murnau (Werdenfelsbahn 2030).  [el]
 
10-Sep-22 Mehr Züge im Werdenfels ab Dienstag
Einige bisher gesperrte Streckenabschnitte der Werdenfelsbahn werden ab 13.9. wieder befahren. Gesperrt bleiben Murnau – Garmisch-Partenkirchen und Murnau – Oberammergau. Die Betriebskonzepte bzw. die Ersatzfahrpläne ab Dienstag sind auf der entsprechenden Seite von DB Regio Bayern verlinkt (Murnau – Mittenwald, Tutzing – Kochel, Murnau – Oberammergau). Die Strecke Garmisch – Reutte – Pfronten-Steinach soll ohne Einschränkungen mit dem Normalfahrplan in Betrieb gehen.  [el]
 
10-Sep-22 Tag der Schiene: Kundgebung "Werdenfelsbahn 2030: Starke Schiene im Deutschlandtakt“
Mit einer Kundgebung "Werdenfelsbahn 2030: Starke Schiene im Deutschlandtakt“ wird der Fahrgastverband PRO BAHN Oberland und das Aktionsbündnis Werdenfelsbahn den „Tag der Schiene“ am 17. September begehen. Die Kundgebung findet statt am Samstag, den 17.9.2022, von 16 bis 17 Uhr am Bahnhof Murnau. Landes- und Kommunalpolitiker haben ihr Kommen zugesagt und werden in Redebeiträgen deutlich machen, welche Ausbauperspektiven die Werdenfelsbahn jetzt braucht. Mehr Information dazu in der Medienmitteilung von PRO BAHN.   [nm]
 
04-Sep-22 Pfaffenwinkelbahn: Probleme und Potenziale
Die Pfaffenwinkelbahn Weilheim – Schongau, ihre Probleme, aber auch ihre Potenziale sind Thema eines Filmbeitrags des Bayerischen Fernsehens. Der Schongauer Bürgermeister Falk Sluyterman kommt dabei zu Wort, Norbert Moy hat eine Fahrt mit dem Filmteam begleitet und die Themen rund um die Pfaffenwinkelbahn aus Sicht der Fahrgäste kommentiert.   [nm]
 
31-Aug-22 Neue PRO BAHN Post aus Oberbayern
Wie jeden Monat ist soeben die neue Ausgabe der PRO BAHN Post aus Oberbayern erschienen. Auf der Übersichtsseite steht das Heft als PDF zum Download bereit. Thematisch geht es um die regionale Veranstaltung zum "Tag der Schiene" in Murnau, um Überlegungen zu Finanzverhandlungen Bund/Länder, darum, ob man sich auf die Internet-Auskunft verlassen kann, und ob die Benachrichtigungen durch die DB (künstlich) intelligent gesteuert sind. Dazu kommt natürlich etwas zum 9-Euro-Ticket und ein Kommentar "Wiesn, Bahn und Maskenpflicht". Wie immer dabei sind weitere Kurzmeldungen sowie die Terminübersicht.  [el]
 
31-Aug-22 Klimaticket Bayern
Mit Beginn des Septembers sind die drei Monate Neun-Euro-Ticket Geschichte. Entsprechend den Analysen des Verbandes Deutscher Verkehrs¬unternehmen (VDV) war es vor allem wegen seiner Einfachheit und Flexibilität sowie durch den günstigen Preis ein Verkaufsschlager – genauso wie davor das schon lange bekannte Bayernticket. Nachdem ein bundesweiter Nachfolger für das 9-Euro-Ticket nicht in Sicht ist, schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN Bayern vor, das Bayernticket zu einem Jahresabo weiterzuentwickeln. Vorbild dafür ist das auch für einzelne österreichische Bundesländer erhältliche Klimaticket. Das Klimaticket Bayern soll zudem die Lücken bei der Gültigkeit des Bayerntickets schließen.  [el]
 

ältere Einträge