Fahrgastverband PRO BAHN: Pressemeldungen

Ansprechpartner für die Presse

Pressemeldung vom 04.12.2017

Endlich: mit BahnCard50 auch 25% auf deutschlandweite Sparpreise

\n

Fahrgastverband PRO BAHN erfreut, dass jahrelange Forderung endlich Realität wird

\nBerlin (pb) Kommendes Wochenende werden neben der Eröffnung der neuen Schnellfahrstrecke auch die Fahrpreise erhöht. Damit einher geht diesmal aber auch eine Änderung, die der Fahrgastverband PRO BAHN seit Jahren gefordert hat. „Es war einem normalen Fahrgast nicht zu vermitteln, dass es mit der teureren BahnCard50 keinen Rabatt auf deutschlandweite Sparpreise gibt, während die billigere BahnCard25 zusätzlich 25% auf Sparpreise bot und bietet“ erläutert Hans-Uwe Kolle, Sprecher des Fachausschusses Tarife im Fahrgastverband PRO BAHN die Situation.

Diese tarifliche Unlogik wird ab dem 10. Dezember 2017 der Vergangenheit angehören. „Dafür möchten wir der Deutschen Bahn und den Eisenbahnverkehrsunternehmen, die im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (TBNE) kooperieren, danken“ freut sich Jörg Bruchertseifer, stv. Bundesvorsitzender und Tarifexperte des Fahrgastverbandes PRO BAHN. „Mit diesem Schritt vereinfacht sich die Eisenbahn-Tariflogik deutlich“.



Über den Fahrgastverband PRO BAHN
Der Fahrgastverband PRO BAHN ist ein Verbraucherverband, der bundesweit die Fahrgäste aller öffentlichen Verkehrsmittel vertritt. Er ist Gründungsmitglied der Allianz pro Schiene und des Europäischen Fahrgast¬verbandes sowie Mitglied der Verbraucherzentrale Bundesverband. 2017 wurde der Fahrgastverband PRO BAHN mit dem Bundespreis Verbraucherschutz ausgezeichnet.
Der Fahrgastverband PRO BAHN arbeitet ehrenamtlich im Interesse der Fahrgäste. Die Mitglieder „erfahren“ tagtäglich den öffentlichen Verkehr (ÖV) auf Schiene und Straße. Aus diesen Erfahrungen heraus lobt und kritisiert der Verband Akteure und Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, erstellt Konzepte, ist in offiziellen Landes-, Bundes- und Europa-Gremien aktiv, sensibilisiert und berät Politiker in Angelegenheiten des öffentlichen Verkehrs, beeinflusst die öffentliche Diskussion durch sachliche Aufklärung über Hintergründe, hält Vorträge und Seminare sowie Fahrgastsprechstunden und Automatenschulungen u.v.a.m. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.pro-bahn.de

\nRückfragen bitte an
\n Jörg Bruchertseifer, stv. Bundesvorsitzender, Tel.: +49 160 9063 6984, E-Mail: joerg.bruchertseifer@pro-bahn.de
\noder Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender, Tel.: 0172 - 267 37 84, E-Mail: k.naumann@pro-bahn.de
\nv.i.S.d.P.: Jörg Bruchertseifer

\n

Zur Übersicht