Fahrgastverband PRO BAHN: Pressemeldungen

Ansprechpartner für die Presse

Pressemeldung vom 02.07.2017

Fernbus da, Koffer weg

\n

Fahrgastverband PRO BAHN rät zu großer Vorsicht

\nBerlin (pb) Der Fahrgastverband PRO BAHN weist zu Beginn der Ferienzeit darauf hin, dass bei Fernbusfahrten immer wieder Gepäck abhanden kommt und die Fahrgäste dann viel Ärger und große Schwierigkeiten haben. "Wir bekommen immer wieder Beschwerden, dass Reisenden bei einer Fernbusfahrt das Gepäck verloren geht und raten daher zu großer Vorsicht", so Andreas Frank, Leiter des Referates Fahrgastdialog des Fahrgastverbandes PRO BAHN. Bei einem Teil der Vorgänge scheint es sich um organisierten Diebstahl zu handeln, manchmal werden wohl auch Koffer an einem Unterwegshalt einfach ausgeladen und stehen gelassen. Die bei PRO BAHN eingehenden Beschwerden von Fahrgästen zeigen auch, dass nicht immer ganz klar ist, wer für das verschwundene Gepäck aufzukommen hat.

"Solange nicht seitens der Fernbusunternehmen durch Gepäckmarken und kontrollierte Ausgabe der Gepäckstücke sichergestellt wird, dass kein Fremder an das Gepäckstück herankommt, sollten Fernbus-Fahrgäste an jeder Station aussteigen und genau darauf achten, ob und was mit ihrem Gepäck geschieht", sagt Frank. Besonders betroffen seien Unternehmen, bei denen nur der Fahrer an Bord ist und auch das Gepäck verladen muss. Wie die dem Fahrgastverband geschilderten Fälle zeigen, gibt es wesentlich weniger Probleme, wenn sich ein zweiter Mitarbeiter um das Gepäck kümmert.

Über den Fahrgastverband PRO BAHN

Der Fahrgastverband PRO BAHN ist ein Verbraucherverband, der bundesweit die Fahrgäste aller öffentlichen Verkehrsmittel vertritt. Er ist Gründungsmitglied der Allianz pro Schiene und des Europäischen Fahrgastverbandes sowie Mitglied der Verbraucherzentrale Bundesverband. 2017 wurde der Fahrgastverband PRO BAHN mit dem Bundespreis Verbraucherschutz ausgezeichnet.

Der Fahrgastverband PRO BAHN arbeitet ehrenamtlich im Interesse der Fahrgäste. Die Mitglieder „erfahren“ tagtäglich den öffentlichen Verkehr (ÖV) auf Schiene und Straße. Aus diesen Erfahrungen heraus lobt und kritisiert der Verband Akteure und Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, erstellt Konzepte, ist in offiziellen Landes-, Bundes- und Europa-Gremien aktiv, sensibilisiert und berät Politiker in Angelegenheiten des öffentlichen Verkehrs, beeinflusst die öffentliche Diskussion durch sachliche Aufklärung über Hintergründe, hält Vorträge und Seminare sowie Fahrgastsprechstunden und Automatenschulungen u.v.a.m. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.pro-bahn.de

\nRückfragen bitte an
\n Winfried Karg, Tel.: 0176 - 349 876 55, E-Mail: winfried.karg@pro-bahn.de
\noder Andreas Frank, Leiter Referat Fahrgastdialog, Tel.: +49 173 528 47 18, E-Mail: fahrgastdialog@pro-bahn.de
\nv.i.S.d.P.: Winfried Karg

\n

Zur Übersicht