Fahrgastverband PRO BAHN: Pressemeldungen

Ansprechpartner für die Presse

Pressemeldung vom 20.06.2017

Runter vom Gleis

\n

Selfies auf Schienen sind gefährlich - Fahrgastverband fordert dazu auf, Bilder auf Gleisen nicht zu veröffentlichen

\nBerlin (pb) Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert dazu auf, Foto- und Filmaufnahmen nicht mehr zu veröffentlichen, die Menschen in der Gefahrenzone von Eisenbahnschienen zeigen. In einem offenen Brief an Bilddatenbanken und -agenturen, Fotografen, Kameraleute und Soziale Netzwerke appelliert der Fahrgastverband an diese Unternehmen und Berufsgruppen, solche Aufnahmen nicht mehr anzufertigen oder zu veröffentlichen. Die Gefahr sei groß, dass durch jede Veröffentlichung weitere Nachahmer solche Szenen nachstellen würden und Menschen dadurch Schaden nehmen. „Das Risiko wird von den allermeisten Menschen völlig unterschätzt – unter anderem, weil der Bremsweg von Eisenbahnfahrzeugen sehr viel länger als der von Straßenfahrzeugen ist“, so Detlef Neuß, Vorsitzender des Fahrgastverbandes, in dem offenen Brief.

\nRückfragen bitte an
\n Winfried Karg, Tel.: 0176 - 349 876 55, E-Mail: winfried.karg@pro-bahn.de
\n v.i.S.d.P.: Winfried Karg

\n

Zur Übersicht