Fahrgastverband PRO BAHN: Pressemeldungen

Ansprechpartner für die Presse

Pressemeldung vom 11.06.2017

Fahrgastverband PRO BAHN fordert bundesweite Einführung von Pünktlichkeitsgarantien

\n

RMV legt mit 10-Minuten-Garantie vor

\nMünchen (pb) Anlässlich der Einführung einer 10-Minuten-Garantie im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) fordert der Fahrgastverband PRO BAHN eine deutschlandweite Einführung von Pünktlichkeitsgarantien, um die Qualität im Nahverkehr zu steigern.

Wer mehr als 10 min zu spät an seinem Ziel im RMV ankommt, darf künftig auf eine Entschädigung hoffen. Der RMV ist bundesweit der erste große Verkehrsverbund in einem Ballungsraum, der eine solche fahrgastfreundliche Regel einführt. Er macht sich damit zum Vorreiter für einen pünktlichen Nahverkehr. Garantien im Generellen, die meist erst ab 20 min Verspätung greifen, finden wir heute nur bei wenigen Verkehrsverbünden. Die 10 min-Garantie im Ballungsraum um Frankfurt ist einmalig," freut sich Hans-Uwe Kolle (Fachausschussleiter Tarife beim Fahrgastverband PRO BAHN).

„Solche Garantien sind für die Fahrgäste, die von Tür zu Tür den öffentlichen Nahverkehr nutzen von großem Vorteil. Bisher enden die Fahrgastrechte der Deutschen Bahn am Bahnsteig und Unternehmensgarantien wie der Münchner MVG beim Umstieg zu einem anderen Unternehmen,“ erklärt Andreas Frank, der den Kummerkasten auf der Website des Fahrgastverbands betreut, „Verpasste Umstiege und die mangelnden Rechte sind ein häufiger Grund, warum Fahrgäste sich beschweren oder resignieren und dem öffentlichen Verkehr den Rücken zukehren.“

„Gerade in meiner Heimat Bayern wären solche Regeln in den Verbünden von München, Würzburg und Nürnberg dringend nötig, um so den Druck auf die Steigerung der Pünktlichkeit im Zulauf auf die Bahnhöfe zu erhöhen“ ergänzt der stellvertretende Bundesvorsitzende Lukas Iffländer. „Es gibt kaum Frustrierenderes, als wenn man einen Zug verpasst, weil das Busunternehmen sich entscheidet, bei einem bereits verspäteten Bus eine Station vor dem Bahnhof auch noch einen Fahrerwechsel durchzuführen. Mit mehr finanziellem Druck würde man sowas zukünftig hoffentlich vermeiden.“

Der Fahrgastverband PRO BAHN sieht mit der Einführung einer 10 min Garantie im Nahverkehr des RMV einen mutigen Schritt in Richtung besserer Garantien für die Fahrgäste. „Wir werden dieses Konzept und auch hoffentlich viele weitere, die dem Beispiel folgen, konstruktiv und kritisch begleiten. Es gibt beim RMV noch ein paar Einschränkungen, die nicht optimal sind. Da ist noch Luft nach oben, aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung und ein wichtiges Vorbild für ganz Deutschland“ stellt Hans-Uwe Kolle fest.

„Solche Garantien müssen aber nicht nur auf die Verkehrsverbünde bezogen funktionieren, sondern auf den gesamten Verkehr in Deutschland, so dass diese Garantien nicht nur bei Besitz einer Verbundfahrkarte, sondern auch bei einer Fahrkarte quer durch die Republik mit Bahn und ÖPNV in beliebiger Kombination gelten. Hier ist dann der Bund gefragt, dafür die Grundlagen zu schaffen“ subsummiert Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbandes PRO BAHN die langfristige Forderung der Fahrgastvertreter.

Über den Fahrgastverband PRO BAHN

Der Fahrgastverband PRO BAHN ist ein Verbraucherverband, der bundesweit die Fahrgäste aller öffentlichen Verkehrsmittel vertritt. Er ist Gründungsmitglied der Allianz pro Schiene und des Europäischen Fahrgastverbandes sowie Mitglied der Verbraucherzentrale Bundesverband.
Der Fahrgastverband PRO BAHN arbeitet ehrenamtlich im Interesse der Fahrgäste. Die Mitglieder „erfahren“ tagtäglich den öffentlichen Verkehr (ÖV) auf Schiene und Straße. Aus diesen Erfahrungen heraus lobt und kritisiert der Verband Akteure und Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, erstellt Konzepte, ist in offiziellen Landes-, Bundes- und Europa-Gremien aktiv, sensibilisiert und berät Politiker in Angelegenheiten des öffentlichen Verkehrs, beeinflusst die öffentliche Diskussion durch sachliche Aufklärung über Hintergründe, hält Vorträge und Seminare sowie Fahrgastsprechstunden und Automatenschulungen u.v.a.m. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.pro-bahn.de

\nRückfragen bitte an
\n Lukas Iffländer, Fahrgastverband PRO BAHN, stv. Bundesvorsitzender, Tel. +49 176 66822886, E-Mail: lukas.ifflaender@pro-bahn.de
\noder Andreas Frank, Leiter Referat Fahrgastdialog, Tel.: +49 173 528 47 18, E-Mail: fahrgastdialog@pro-bahn.de
\nv.i.S.d.P.: Lukas Iffländer

\n

Zur Übersicht