Fahrgastverband PRO BAHN: Pressemeldungen

Ansprechpartner für die Presse

Pressemeldung vom 24.03.2017

Fahrgastverband PRO BAHN zeichnet die Fahrgastpreise 2017 aus

Saubere Bahnhöfe, besonderer Service für die Kleinen, Bahnstreckenreaktivierungen und Arbeit im Sinne der Fahrgäste

Wiesbaden(li) Seit 2005 sucht und findet der Fahrgastverband PRO BAHN jedes Jahr Personen und Institutionen, die sich außergewöhnlich im Einsatz für die Interessen der Fahrgäste hervorgehoben haben. So wurden auch dieses Jahr wieder mehrere Preisträger ausgezeichnet.

Benjamin Schmidt, Bahnhofsmanager Darmstadt und Wiesbaden.

Herr Schmidt sorgt sich in "seinen" Bahnhöfen vorbildlich um die Fahrgäste und kämpft im Wiesbadener Hbf engagiert gegen die Tauben und den Dreck, welchen sie machen, obwohl im von örtlicher Seite eher Steine in den Weg gelegt werden.

Cornelia Gaumann und Jessica Reppahn von DB Fernverkehr

Die beiden engagierten Mitarbeiterinnen erhalten einen Preis für ihre Konzepte zu kinderfreundlichen Fernzügen der Deutschen Bahn. Dazu gehören die beliebten Figuren der kleine ICE und Ida IC, die in den Zügen an Kinder verteilt werden. Ihr wichtigstes Projekt ist aber die Kinderbetreuung in ausgewählten ICE-Zügen, wo Kinder unter Anleitung von ausgebildetem Personal während der Fahrt nicht nur betreut werden, sondern es wird mit ihnen gespielt, gebastelt oder Dose Kids können sich schminken lassen.

Landrat Dr. Reinhardt Kubat (Kreis Waldeck-Frankenberg)

Dr. Kubat erhält den Preis für sein Engagement für Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach - Frankenberg, indem er auch bei Widerständen nie aufgegeben hat. Dieses Engagement ist überregional mit Bewunderung gesehen worden.

Sonderpreis: Michael Ziesak

Einen Sonderpreis erhält der ehemalige VCD - Bundesvorsitzende Michael Ziesak für sein über 20-jähriges Engagement für einen besseren Schienenverkehr

Regionaler Preis: Taunusbahn

Der Preis für besonderes Engagement in der Region, in der der Bundesverbandstag stattfindet, geht an die Taunusbahn, an deren Gründer Prof. Walter Söhnlein und Jürgen Leindecker sowie an den derzeitigen Geschäftsführer des Verkehrsverbands, Frank Denfeld für die Weiterentwicklung der Taunusbahn zu einer modernen Regionalbahn.

Über den Fahrgastverband PRO BAHN

Der bundesweit aktive gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN hat rund 4.000 Mitglieder und vertritt die Interessen der Nutzer des öffentlichen Verkehrs. Er arbeitet ehrenamtlich, ist in zahlreichen Gremien aktiv und wirkt sowohl auf Politiker und Behörden als auch auf Verkehrsunternehmen ein, um einen attraktiveren und bessern öffentlichen Personenverkehr zu erreichen.

Rückfragen bitte an
Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender, Tel.: 0172 - 267 378 4, E-Mail: k.naumann@pro-bahn.de
oder Lukas Iffländer, stv. Bundesvorsitzender, Tel. +49 176 66822886, E-Mail: lukas.ifflaender@pro-bahn.de
v.i.S.d.P.: Lukas Iffländer

Zur Übersicht