Fahrgastthemen

Länder-Tickets der Deutschen Bahn

Vorbemerkung

Als die Ländertickets eingeführt wurden, waren sie in Bezug auf Angebotskonditionen weitgehend gleich. Das wurde in den letzten Jahren zunehmend aufgeweicht. Deshalb kann hier leider keine umfassende Zusammenstellung mehr gegeben werden. Schauen Sie sich also unbedingt die Beförderungsbedingungen in den einzelnen Ländern an.

Allgemeines

Die Ländertickets sind in folgenden Punkten weitgehend einheitlich:
  • Es können bis zu 5 Personen gemeinsam fahren oder Eltern/Großeltern mit allen ihren Kindern bis einschließlich 14 Jahre
  • Sie gelten von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages
  • Sie gelten an einem Tag des Wochenendes und an Wochenfeiertagen ganztägig (also ohne Sperrzeiten)
  • Sie kosten zwischen 22 € und 26 € für eine Person
  • Sie kosten am Schalter 2 € mehr als am Automaten und im Internet
  • Sie gelten im Regionalexpress, in der Regionalbahn und der S-Bahn

Seit 2010 wurde jedoch allmählich ein von der Anzahl der gemeinsam reisenden Personen abhängiger Preis eingeführt (das "flexible 1er-2er-3er-4er-5er-Ticket"). Die Preise unterscheiden sich für die einzelnen Bundesländer. Auch gibt es inzwischen eine Version für die 1. Klasse.

Räumlicher Geltungsbereich

Wegen der Gültigkeit in Verkehrsverbünden schauen Sie bitte auf den Originalseiten der DB nach; die wichtigsten Hinweise dazu finden Sie aber auch in der Tabelle. Das ist insbesondere deshalb interessant, weil sie mit dem Ticket zum Teil auch Bus, Trambahn etc. fahren können. Unterschiedlich geregelt ist auch die Gültigkeit bei Privat-Bahnen (NE-Bahnen).

Auch für Fahrten in angrenzende Länder lohnt es sich, das "Kleingedruckte" zu beachten: So gilt das Rheinland-Pfalz-Ticket z.B. auch in Hessen bei der Fahrt von Mainz nach St. Goarshausen über Wiesbaden, das Bayern-Ticket auch in Baden-Württemberg zwischen Memmingen und Lindau, das Baden-Württemberg-Ticket in Hessen zwischen Eberbach und Heidelberg und so weiter. Das Baden-Württemberg-Ticket gilt sogar in der Schweiz auf der Strecke Erzingen-Schaffhausen-Singen, das Rheinland-Pfalz-Ticket im Elsass bis Lauterbourg und Wissembourg und das Bayern-Ticket in Österreich auf der Außerfernbahn.

In Nordrhein-Westfalen gibt es ein Länderticket mit dem wunderschönen Namen "SchönerTagTicketNRW" (man beachte die Groß- und Kleinschreibung).

Sonstige Hinweise

In Schleswig-Holstein erhalten Sie bei zahlreichen Partnern Ermäßigungen, wenn Sie ein Schleswig-Holstein-Ticket vorzeigen. Ähnliches gilt für das Mecklenburg-Vorpommern-, das Brandenburg-Berlin- und das Bayern-Ticket (siehe Links in der Tabelle).

Zum Bayern-Ticket haben wir eine spezielle Webseite.

Verkaufszahlen des Thüringen-Tickets: 26000 im Jahr 1999, 76000 im Jahr 2004, 208000 im Jahr 2008.
Verkaufszahlen des Bayern-Tickets: über 25 Millionen bis Mitte 2009.

Nameandere BundesländerVerkehrsverbünde
Baden-Württemberg  fast alle, insb. Stuttgart (alle Verkehrsmittel), ggf. nur im BaWü-Teil
Bayern  praktisch alle Verkehrsmittel: Linienbusse, Trambahn, U-Bahn
Hessen  RMV, NVV und Rhein-Neckar (alle Verkehrsmittel)
Rheinland-Pfalz SaarlandKarlsruhe, Rhein-Neckar (jeweils Rheinland-Pfälzischer Teil)
Saarland Rheinland-PfalzKarlsruhe, Rhein-Neckar (jeweils Rheinland-Pfälzischer Teil)
Niedersachsen Hamburg, BremenHamburg, Bremen, Hannover, Braunschweig (alle Verkehrsmittel)
Nordrhein-Westfalen  alle
Schleswig-Holstein Hamburg, Mecklenburg-VorpommernHamburg (alle Verkehrsmittel), sonst Rein- und Rausfahren
Mecklenburg-Vorpommern Hamburg im Großbereich Tarifring A und B
Brandenburg BerlinBerlin, Potsdam, Frankfurt, Cottbus u.a.
SachsenThüringen, Sachsen-AnhaltVogtland, Mittelsachen, Oberlausitz-Niederschlesien, u.a.
Sachsen-Anhalt Thüringen, SachsenVogtland, Mittelsachen, Oberlausitz-Niederschlesien, u.a.
Thüringen Sachsen, Sachsen-AnhaltVogtland, Mittelsachen, Oberlausitz-Niederschlesien, u.a.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Leider ändert die DB gerne öfters mal ihre Webseitenadressen, so dass die Link zeitweise nicht stimmen.
Letzte redaktionelle Änderung: 17. Februar 2013