Haben Sie Probleme bei der Betrachtung unserer Seiten? Bitte schreiben Sie dem Webmaster.
Logo des Fahrgastverbandes PRO BAHN e.V.
Seiteninhalt

PRO BAHN e. V.

PRO BAHN e. V. - wer ist das eigentlich? Gegründet wurde der Bundesverband am 28. März 1981 in Köln, um die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs zu vertreten. Seit der Bahnreform sind die Politiker in Ländern und Gemeinden für Ihren Zug und Ihren Bus verantwortlich. Nur mit politischem Einfluss kann das Bahnangebot verbessert werden. PRO BAHN erarbeitet Konzepte und Gutachten und verhandelt mit Entscheidungsträgern über die Zukunft von Bus und Bahn. PRO BAHN berät Betreiber und Besteller des öffentlichen Verkehrs im Sinne der Fahrgäste. Mit PRO BAHN ist schon mancher Zug und Bus ins Rollen gekommen.

PRO BAHN ist Ihre Lobby

PRO BAHN schafft Öffentlichkeit. In den Medien vom Fernsehn bis zur Lokalzeitung tritt PRO BAHN für die Interessen der Fahrgäste, für Ihre Interessen, ein. In der PRO BAHN Zeitung, die allen Mitgliedern zugeht, werden grundlegende Themen des öffentlichen Verkehrs aus Sicht der Fahrgäste dargestellt. Damit verändert PRO BAHN das Denken und Handeln derer, die für den öffentlichen Verkehr zuständig sind.

Das Anliegen von PRO BAHN e.V. in Mecklenburg-Vorpommern

Seit 1994 wurde mit den Regionalisierungsmitteln erheblich in die Modernisierung des Fahrzeugparks und der Bahnanlagen investiert. Dadurch konnten zum Teil erhebliche Fahrgastgewinne erzielt werden wie bei der DB AG Tochter "Usedomer Bäderbahn UBB" oder auf der Strecke Wismar-Tessin. Investitionen erfolgten dabei nicht nur in Bahnanlagen. Ebenfalls modernisiert wurden Niederflurbusse und Straßenbahnen. Der öffentliche Nahverkehr wurde Schritt für Schritt für immer mehr Menschen zugänglich, insbesondere für Personen mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer. Diese Entwicklung zeigt, daß der ÖPNV seine Berechtigung hat und überwiegend stetig verbessert wird. Und hier liegt die Betonung auf überwiegend, denn es gibt leider auch Entwicklungen, die den Fahrgästen das Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel erschweren. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Verantwortlichen auf diese Unzulänglichkeiten aufmerksam zu machen. Weiteres Engagement bringen wir u.a. bei der Planung des integralen Taktfahrplans für Mecklenburg-Vorpommern ein.

Unsere Themenauswahl kommt aus unseren eigenen Erfahrungen zu stande. Wenn Sie selber weitere Kritikpunkte haben, schauen Sie sich bitte unsere Rubrik "Unzufrieden?" an. Sie dürfen aber auch gerne noch einen Schritt weitergehen und bei uns mitarbeiten oder Mitglied werden. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.

Und sonst?

PRO BAHN ist ein gemeinnütziger, überparteilicher Verein mit mehr als 5.000 Mitgliedern bundesweit. Festangestellte Mitarbeiter gibt es nicht. Der Verein lebt von der ehrenamtlichen Arbeit seiner Mitglieder. PRO BAHN e.V. ist auch selbst Mitglied bei anderen Verbänden, und zwar (Gründungs-) Mitglied des vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., der European Federation for Transport and Environment und der Allianz pro Schiene.