Fahrgastpreise 2009

Engagement für die Fahrgäste belohnt

Die Fahrgastpreise gingen an:
  • Regio-Tram in Kassel
  • Kurhessenbahn
  • Ferien-InterCity-Zug von Frankfurt ins Montafon
  • Stadt Eschwege
  • Initiative DADINA aus Darmstadt

Pressemitteilung vom 25. März 2009

Als kritischer Fahrgastverband ist es die Aufgabe von PRO BAHN, Schwachstellen und Mängel bei der Bahn und im öffentlichen Personennahverkehr aufzuzeigen. Dabei wird aber nicht verkannt, dass auch mannigfaltige gute und herausragende Leistungen bei Bahn und Bus gibt. Aus diesem Grund zeichnet der Fahrgastverband PRO BAHN am 27. März 2009 anlässlich seines Bundesverbandstages in Darmstadt besondere Leistungen im öffentlichen Verkehr aus, deren Schwerpunkt in Hessen liegen. Ausgezeichnet werden die Regio-Tram in Kassel, die Kurhessenbahn, der Ferien-InterCity-Zug von Frankfurt ins Montafon, die Stadt Eschwege und die DADINA aus Darmstadt.

Die Regio-Tram in Kassel hat nach dem Vorbild von Karlsruhe und Saarbrücken die Grenzen von innerstädtischer Straßenbahn und Nahverkehrszügen der Eisenbahn überwunden. Die Kunden können nun von Wolfhagen, Warburg, Hessisch Lichtenau, Melsungen und Schwalmstadt-Treysa direkt in die Kasseler Innenstadt fahren - ohne umzusteigen. Verantwortlich dafür: der Nordhessische Verkehrsverbund.

Die Kurhessenbahn (als regionales Tochterunternehmen der DB AG) engagiert sich in Erhalt und Ausbau der regionalen Bahnstrecken in Nordhessen (von Marburg nach Erndtebrück und Frankenberg, von Kassel nach Korbach-Süd, Brilon Wald und Bad Wildungen). Die Kurhessenbahn hat nicht nur die Strecken modernisiert, sie hat auch ein innovatives und preiswertes Signalsystem für Zweigstrecken eingeführt, das das Überleben des Bahnverkehrs auf dem Lande weiterhin ermöglicht.

Die Stadt Eschwege war vor dem 2. Weltkrieg ein wichtiger regionaler Bahnknoten zwischen Kassel, Treysa, Leinefelde und Eisenach. Durch die deutsche Teilung und die Rückzugsstrategie der Bundesbahn verlor Eschwege diese Stellung und wurde bis auf den stadtfernen Bahnhof Eschwege West an Hauptstrecke Bebra-Göttingen vom Schienenverkehr abgehängt. Die Stadt Eschwege hat nun zusammen mit dem Nordhessischen Verkehrsverbund erreicht, dass wieder ein Bahnhof in der Stadt entsteht, der der Bevölkerung wieder einen guten Zugang zur Bahn ermöglichen wird.

Zwei engagierte Planer der DB AG haben für die hessischen Fahrgäste einen Wintersport-InterCity-Zug von Frankfurt über Darmstadt ins Montafon (nach Feldkirch) eingerichtet und damit für Wintersportler und Winterurlauber eine umsteigefreie Verbindungen geschaffen, die jeder bequem nutzen kann.

Die Planung des Nahverkehrs in Darmstadt Stadt und Land wird von der DADINA erfolgreich für die Fahrgäste betrieben. Selten ist die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vertretern der Politik so konstruktiv wie hier, was am Beispiel der Modernisierung der Odenwaldbahn, dem Ausbau der Straßenbahn in Darmstadt, der Planung zur Reaktivierung der Strecke Darmstadt - Pfungstadt und dem Schülerticket MobiTick zu sehen ist. Hier geht der Preis an die DADINA und den zuständigen Landrat Alfred Jakubek und Stadtrat Klaus Feuchtinger.

Die Preisverleihung findet statt am Freitag, den 27. März, um 18.00 Uhr im Ramada-Hotel in Darmstadt (Eschollbrücker Str. 16) statt.

Fahrgastpreise 2008