Pressemitteilung vom 4. April 2002

PRO BAHN für Erhalt der Straßenbahn in Radebeul

Stilllegung wäre falsches Signal

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert den Erhalt der Straßenbahnlinie 4 in Radebeul. "Für den ÖPNV im Umland Dresdens wäre es insgesamt ein negatives Signal, wenn die Straßenbahn in Radebeul stillgelegt würde", erklärt Stephan Boenigk, Vorstandsmitglied von PRO BAHN Mitteldeutschland.

"Regierungspräsidium Dresden, Stadt Radebeul und Landkreis Meißen sollten mit den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) für die anstehende Sanierung nach einer Lösung suchen, bei der die Interessen der Fahrgäste berücksichtigt werden.

PRO BAHN unterstützt die von der DVB bevorzugte Lösung: Ausbau zur Stadtbahnstrecke mit zwei Fahrspuren für den Autoverkehr. Die Förderrichtlinien sollten dafür ausreichend sein."

Laut DVB nutzen täglich etwa 5000 Fahrgäste die Linie 4 zwischen Radebeul, Coswig und Weinböhla. Bei Umstellung auf Busbetrieb würden ca. 1700 Fahrgäste verloren gehen.

Für Rückfragen:
Stephan Boenigk 0170 - 272 11 04


Pressemitteilungen

Startseite